février 26, 2018

Niedrige Rettungshöhe

Kein Rückbau bei zu geringem Abstand.

Großaufnahme vom Gelenk
Großaufnahme vom Gelenk
L32A-XS in rechtwinkeliger Anleiterposition
L32A-XS in rechtwinkeliger Anleiterposition
L32A-XS mit konzentrischen Kreisen
L32A-XS mit konzentrischen Kreisen

Rosenbauer Drehleitern mit XS-Gelenkleitertechnologie (siehe Bild 1 links) haben bei niedriger Rettungshöhe entscheidende Vorteile. Einer davon: Das Gelenk kann quasi als Sicherheitsgurt verwendet werden, falls einmal die Aufstellposition nicht so ganz passt.

 

Standardmäßig gilt: Bei „niedriger Rettungshöhe“ und Anleiterart „frontal“ muss man mit einer klassischen 30m-Leiter (ohne Gelenk) mindestens neun Meter Abstand zwischen Drehgestellmitte und Anleiterziel (bzw. Gebäudewand) einhalten. „Frontal“ (siehe Bild 2 links) heißt, dass der Leitersatz im rechten Winkel zur Gebäudewand positioniert wird. Dadurch lässt sich der Korb bündig an Wand, Sims oder Balkon heranführen und die ganze Breite zum Einsteigen nutzen – optimale Voraussetzungen für eine sichere Menschenrettung.

 

Die Sache mit dem Mindestabstand

Problematisch wird es, wenn in der Einsatzhektik der Abstand zwischen Fahrzeug und Einsatzziel falsch oder ungenau eingeschätzt wird. Auf der einen Seite versucht man zwar bei einer Menschenrettung, die Ausladung so gering wie möglich zu halten, um viel Zuladung im Korb zu erreichen. Auf der anderen Seite bedeutet ein Unterschreiten des Mindestabstandes allerdings, dass das Anleiterziel schlecht oder gar nicht erreicht wird und das Hubrettungsgerät womöglich rückgebaut und neu positioniert werden muss.

 

Korrektur übers Gelenk

Mit einer Gelenkleiter und hier ungeschlagen mit der XS von Rosenbauer hat man hingegen eine Korrekturmöglichkeit, ohne das Fahrzeug bewegen zu müssen. Ein zu geringer Mindestabstand zwischen Drehkranz und Hauswand kann über das Gelenk ausgeglichen werden. Dafür behandelt man die XS taktisch wie eine klassische 30m-Leiter, stellt sie in „normalem Abstand“ auf und nutzt das Gelenk als Puffer, sollte die Distanz zum Einsatzort doch geringer sein. Der Leitersatz wird dann einfach mit abgesenktem Korb ausgefahren.

 

Näher dran mit Gelenk

Bis zu 2,4 m Platz gewinnt man mit einer L32A-XS Metz Technology gegenüber einer herkömmlichen 30m-Leiter ohne Gelenk. Der Mindestabstand (siehe Bild 3 links) zwischen Drehkranz und Gebäudewand kann folglich auf bis zu 6,6 m verringert werden, ohne die Vorteile des „frontalen“ Anleiterns bei der Menschenrettung aus niedrigen Höhen zu verlieren. Der „nach unten“ vergrößerte Aktionsradius kann natürlich auch gezielt genutzt werden, um die L32A-XS unter eingeschränkten Platzverhältnissen oder bei geringer Straßenbreite einsetzen zu können.


Service Kontakt

Für Anfragen zu den Themen Service, Ersatzteile, Garantie, Werkstatttermine und Mietfahrzeuge.

Service
service.luckenwalde@rosenbauer.com
Tel: +49 3371 6905-986

Ersatzteile
ersatzteile.luckenwalde@rosenbauer.com
Tel: +49 3371 6905-834

Ersatzteile Hubrettung
ersatzteile.karlsruhe@rosenbauer.com
Tel: +49 721 5965-400