novembre 23, 2016

Gut vorbereitet für den Wintereinsatz

Sichern Sie sich rechtzeitig mit den richtigen Routine-Maßnahmen volle Einsatzbereitschaft für den Winter.

Fuhrpark, Gerätschaft und Beleuchtung auf Wintertauglichkeit prüfen

Der Winter stellt erhöhte Ansprühe an Mensch und Material. Damit Ihre Fahrzeuge diesen härteren Anforderungen standhalten, müssen Sie in erster Linie die Reifen und die Flüssigkeiten kontrollieren. Haben die Reifen noch genügend Profil, um auch auf Schnee und Matsch zu greifen, oder neigt sich ihre Lebensdauer dem Ende? Dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für den Reifenwechsel. Bei den Flüssigkeiten (Wischwasser, Kühlmittel, Motoröl, etc.) muss überprüft werden, ob diese auch für die tiefen Temperaturen des Winters geeignet sind. Außerdem steht der Umstieg auf Winterdiesel vor der Tür – hiervon sollte jede Feuerwehr einen ausreichenden Vorrat vorhalten.

Kontrollieren Sie jetzt auch Ihre Gerätschaft auf Wintertauglichkeit. Besonders die Geräte, die ausschließlich oder häufiger im Winter eingesetzt werden. Das betrifft natürlich in erster Linie die Tankheizung, aber auch Ihre Seilwinde, denn wegen Unfällen bei Glätte, wird diese im Winter häufiger gebraucht. Deshalb am besten gleich auch die Gerätschaften zur Absicherung (Blitzlampen, Absperrband, Winkerkelle, etc.) überprüfen. Auch Ihre Motorsägen sollten noch vor dem Winter gewartet werden. Gehört das Höchstdrucklöschsystem UHPS zu Ihrer Ausstattung, denken Sie bitte daran, dass dieses System Frostschutzmittel benötigt.

Besonders wichtig in der dunklen Jahreszeit ist die Beleuchtung. Sorgen Sie für eine einwandfreie Fahrzeugbeleuchtung ebenso wie für die volle Funktionalität von Beleuchtungsmitteln zur Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstellen.

Frostschäden gezielt vorbeugen: Mechanische Teile schmieren und einfetten

Prinzipiell gilt, was sich bewegt, sollte vor dem Winter geschmiert oder gefettet werden. Zum Beispiel die Gummilippen von Rollläden und Türen. Auch die Einbauseilwinde sollte mit einem speziellen Seilöl gepflegt und blanke Teile eingefettet werden. Umlenkrollen brauchen Fett, Teleskop-Lichtmasten sind empfindlich und sollten ausschließlich mit Silikonspray behandelt werden. 

Kontaktieren Sie bei allen Zweifelsfällen Ihren Rosenbauer Kundendienst!


Service Kontakt

Für Anfragen zu den Themen Service, Ersatzteile, Garantie, Werkstatttermine und Mietfahrzeuge.

Service
service.luckenwalde@rosenbauer.com
Tel: +49 3371 6905-986

Ersatzteile
ersatzteile.luckenwalde@rosenbauer.com
Tel: +49 3371 6905-834

Ersatzteile Hubrettung
ersatzteile.karlsruhe@rosenbauer.com
Tel: +49 721 5965-400