septembre 25, 2018

Ausladung versus Arbeitsbereich

Neuer Drehleiter-Tipp

Es ist immer wieder entscheidend für den Einsatzerfolg: Wo steht die Drehleiter? Wie weit vom Objekt entfernt muss sie aufgestellt werden, um die Anleiterziele zu erreichen? Lässt sich jedes dieser Ziele aus derselben Fahrzeugposition überhaupt ansteuern oder muss das Hubrettungsgerät während des Einsatzes neu positioniert werden? Der Worst Case für jeden noch zu Rettenden in einem brennenden Gebäude: „Was? Die fahren weg!“ Und auch bei den Einsatzkräften steigt dabei unweigerlich der Stresspegel.

 

Vergrößerter Arbeitsbereich

 

Nicht umparken müssen, auch wenn zwei, drei, vier verschieden hohe Anleiterziele in einem Objekt anzufahren sind, das wäre der Idealfall. Mit der neuen L32A-XS 3.0, die im Sommer präsentiert wurde, kommt Rosenbauer diesem Ideal schon sehr, sehr nahe. Mit ihr konnte der Arbeitsbereich erneut vergrößert werden und liegt nun bei unschlagbaren 16,8 Metern. Die Rechnung dazu ist einfach: Die maximale Ausladung abzüglich der minimalen Ausladung ergibt den Arbeitsbereich: 23,2 m – 6,4 m = 16,8 m.

 

Mehr Zuladung an den Grenzen

 

Erreicht wurde diese Steigerung durch Optimierungen im Leitersatz und einen neuen, um rund 30 kg leichter gewordenen Rettungskorb. Zusammen mit einer verbesserten Hydraulik und neu entwickelter Steuerungstechnik schafft die XS 3.0 nun 1,5 Meter mehr Ausladung als das Vorgängermodell. Anders ausgedrückt heißt das: Im Vergleich zur XS 2.0 kann an den gleichen Grenzen eine Person mehr zugeladen werden. Auch noch in 23 Metern Höhe, während Nennrettungshöhe und -ausladung einer DLK(A) 23-12 ohne Belastung gerechnet werden. Die neue XS übererfüllt hier die Norm klar.

 

Umstellen war gestern

 

Mit der L32A-XS 3.0 definiert Rosenbauer den Arbeitsbereich von Drehleitern neu. Dazu Produktmanager Sven Lindenfelser: „Alle reden von Ausladung, wir sind der Meinung, dass der Arbeitsbereich entscheidender ist. Nur ein Beispiel: Was bringt eine große Ausladung, wenn ich das Fahrzeug dann sehr weit weg vom Anleiterobjekt aufstellen muss?“

 

Jede Drehleiter muss hier Kompromisse machen, bisherige Konzept hatten entweder im Minimalbereich oder Maximalbereich Schwächen. Nicht so die XS 3.0! Man kann sie nahe am Objekt positionieren und dabei in der Regel die volle Ausladung nutzen. Durch den größeren Arbeitsbereich wird das Aufstellen des Fahrzeuges wesentlich erleichtert und ein Umstellen in vielen Fällen nicht mehr notwendig. Auch große Gebäudefronten können so aus einer Position abgedeckt werden.


Service Kontakt

Für Anfragen zu den Themen Service, Ersatzteile, Garantie, Werkstatttermine und Mietfahrzeuge.

Service
service.luckenwalde@rosenbauer.com
Tel: +49 3371 6905-986

Ersatzteile
ersatzteile.luckenwalde@rosenbauer.com
Tel: +49 3371 6905-834

Ersatzteile Hubrettung
ersatzteile.karlsruhe@rosenbauer.com
Tel: +49 721 5965-400