Volle Pumpleistung ab Start

Acht 8x8 PANTHER für Flughafen München

Der Flughafen München gehört mit über 48 Millionen beförderten Flugreisenden und weit über 400 Millionen Starts und Landungen im Jahr 2019 zu den wichtigsten Drehkreuzen für den Luftverkehr in Europa und wird in Zukunft durch eine mögliche weitere Landebahn noch an Bedeutung gewinnen. Dementsprechend groß ist das Flughafenareal, was wiederum eine leistungsstarke Flotte an Löschfahrzeugen verlangt. Im Ernstfall müssen sie schnell zur Stelle sein und einen Brand effektiv bekämpfen können. Die Wahl fiel deshalb auf den Rosenbauer PANTHER.

Sicherheit an erster Stelle

Über Normen und gesetzliche Vorgaben hinaus legt der Flughafen der bayrischen Landeshauptstadt besonders großen Wert auf Fahrperformance und Sicherheit. Aus diesem Grund wurde nicht nur auf einen PANTHER 8x8 mit zwei Motoren gesetzt, der bereits mit 1.450 PS aus zwei Motoren aufwartet, damit besonders schnell beschleunigt (in unter 25 Sekunden von 0 auf 80 km/h) und bereits während der Fahrt bei voller Pumpleistung von 10.000 l/min sein Löschmittel abgeben kann. Für den Münchner Kunden gab es sogar einen zusätzlichen Motor. Das heißt, zwei Euro 6-Dieselaggregate mit jeweils 725 PS sorgen für den Vortrieb und ein separates treibt die Pumpe vom Typ N100 + H5 an. Damit wird die volle Fahr-Performance bei gleichzeitig voller Pumpenleistung gewährleistet - bereits ab Start.

Aktive und passive Fahrsicherheit

Eine überlegene Motorleistung ist für das schnelle Erreichen des Fahrtziels jedoch nicht ausreichend. Selten ist der Weg zum Brandort eine Gerade und somit spielen das verlässliche Brems- und Lenkverhalten des Fahrzeugs eine maßgebliche Rolle – gerade bei einem Gewicht von über 50 Tonnen. Kurz: Erst Agilität sowie Stabilität in allen Fahrsituationen machen ein leistungsstarkes Fahrzeug auch zu einem schnellen und sicheren.

Der Rosenbauer PANTHER 8x8 ist mit einem elektronischen Bremssystem (EBS) ausgestattet, das für kürzere Ansprechzeiten und damit einen kürzeren Bremsweg sorgt, sowie außerdem durch eine lastabhängige Bremsverteilung den Verschleiß reduziert. Die elektronische Fahrstabilitätsregelung (ESC) erkennt kritische Fahrsituationen, bremst gegebenenfalls einzelne Räder gezielt ein und kann auch das Motormoment reduzieren. Das verhindert ein Kippen des Fahrzeugs und stabilisiert es beispielsweise in schnellen Kurven oder bei Ausweichmanövern.

Neben diesen Komponenten der aktiven Fahrsicherheit wurden im PANTHER aber auch Maßnahmen ergriffen, um die passive Sicherheit zu erhöhen. So ist Kabine crash-sicher gestaltet und verfügt über eine hervorragende Rundumsicht, sodass mögliche Hindernisse frühestmöglich erkannt werden können.

Voll-LED-Technologie

Für die Fahrzeuge für den Flughafen München wird ausschließlich auf LED-Technologie zur Beleuchtung zurückgegriffen. Sogar die Frontscheinwerfer sind mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Das sorgt für eine besonders helle Ausleuchtung während der Fahrt und auch am Einsatzort.

Weitere Ausstattungsmerkmale des PANTHER 8x8, der in Bayern seinen Dienst tut wird, ist ein 12.500 Liter fassender Wassertank, zwei Schaumtanks mit je 750 Liter Volumen und eine Pulverlöschanlage mit 500 kg Speichervermögen. Montiert ist ein STINGER 66 Löscharm mit 20 m maximaler Arbeitshöhe und einem Werfer vom Typ RM65. Zusätzlich sorgt der RM15 an der Fahrzeugfront für eine erhöhte Löschkapazität.

8 PANTHER bis 2025

Mit dem Flughafen München wurde ein Vertrag über acht PANTHER 8x8 geschlossen. Drei Fahrzeuge wurden bereits 2019 ausgeliefert, Exemplar Nummer Vier macht sich noch dieses Jahr auf den Weg nach München. Danach können bis 2025 vier weitere PANTHER in der exakt gleichen Konfiguration vom Kunden nachgeordert werden, sodass die Einheitlichkeit der Flotte gewährleistet ist.