Triebwerksprüfstand

Perfekter Schutz für komplexe Anforderungen

Beim Sicherheitscheck der Triebwerke eines Kampfjets kann es zu Temperaturen von bis zu 800°C kommen. Deshalb ist verlässlicher Brandschutz am Triefwerkprüfstand wichig um die Sicherheit des Piloten und der teuren Maschine zu gewährleisten.

 

Infomieren Sie sich auf dieser Seite über die stationäre Löschanlage bei einem Triebwerksprüfstand.

Überzeugt durch

  • Gezielter Einsatz von Löschmittel
  • Einfache Bedienung
  • 100 % mechanisches System
  • Höchste Löschwirkung durch CAFS

Ausgangssituation

Sicherheitscheck des Kampfjets nach Wartungsarbeiten

  • Hochfahren der Triebwerke auf volle Leistung
  • Temperaturen von rund 800°C im Triebwerk
  • Brandgefährliche Restflüssigkeiten in Leitungen möglich
  • Hohes Brandrisiko mit Gefahren für Pilot und Maschine

Löschanlage

Zum Schutz des Kampfjets wurde eine energieautarke CAFS Werferlöschanlage installiert. Je ein Werfer auf jeder Seite des Eurofighters gewährleistet die Sicherheit für Pilot und Maschine während des Triebwerkstests. In weniger als 10 Sekunden nach dem Auslösen beginnt die Anlage zu löschen. Die Vorteile sind:

  • Einfache Bedienung
  • Punktgenauer Einsatz von Löschmittel

Herzstück der Löschanlage ist eine POLY CAFS Anlage. Diese funktioniert ohne externe Energie (keine Pumpen, kein Motor, kein Strom) und wird lediglich mit Druckluft betrieben.
Das Wasser-Schaummittelgemisch wird in zwei 3.000 l  Behältern gelagert. Löst die Anlage aus, wird der Behälter mit Druckluft gefüllt und das Wasser-Schaummittelgemisch in die Mischkammer gedrückt. Dort wird es unter Einfluss von Druckluft zu CAFS Druckluftschaum vermischt wird. Die Löschanlage zeichnet sich aus durch:

  • Große Wurfweiten
  • Höchste Löscheffizienz
  • Rein mechanisches System
Übersicht