BEAVER

Das innovative Kraftpaket

Die Tragkraftspritze BEAVER überzeugt mit niedrigem Gewicht, kompakten Abmessungen und ist mit einer neuen Ansaugpumpe ausgerüstet. Mit einem Gewicht von nur 112 kg kann sie auch problemlos von zwei Personen getragen werden.

 

Die Rosenbauer BEAVER ist nach EN 14466:2005 zertifiziert als PFPN 10-750.


Überzeugt durch

  • Geringes Gewicht
  • Kanistertank
  • Vollwertige Ansaugpumpe

Überzeugende Leistung

Die TS BEAVER überzeugt mit einer Leistung von 750 l/min bei 10 bar bzw. 1.000 l/min bei 8 bar.

Sie entspricht der europäischen Norm für Tragkraftspritzen EN 14466 für den Typ: PFPN 10 - 750 (750 l/min bei 10 bar).

Geringes Gewicht

Gewicht

  • Trockengewicht: 112 kg
  • Betriebsfertig (Tanks voll): 130 kg

Tragekomfort

  • Ausgewogene Gewichtsverteilung
  • Vier ausklappbare Haltegriffe
  • Abnehmbarer Kanistertank

Einfache Bedienung

  • Zuverlässiges Startverhalten des Motors bei unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen
  • Gasverstellung über Handhebel
  • E-Starter serienmäßig
  • Halbautomatische Entlüftungseinrichtung
  • Manometer saug- und druckseitig

Einfaches Nachtanken

  • Kein fixer Tank an der Tragkraftspritze 
  • Halterung für Stahlkanister
  • Verschiedene Tankgrößen möglich (10 oder 20 l)
  • Sicheres Nachtanken im Betrieb
  • Durch Kanisterwechsel wird Kraftstoffversorgung sichergestellt
  • Im laufenden Betrieb hat man ca. 40 Sek Zeit für einen Kanisterwechsel

Optionen

  • Druckabgänge drehbar
  • Überhitzungsschutz

Druckabgänge drehbar

Beide Druckabgänge können werkzeuglos gedreht werden, um die Führung der Druckschläuche in beengten Situationen zu erleichtern.

Absatz drucken

Mechanischer Überhitzungsschutz

  • Verhindert zuverlässig ein Überhitzen der Pumpe, wenn längere Zeit kein Wasser abgenommen wird
  • Thermoventil öffnet bei 60 °C Wassertemperatur - frisches Wasser wird nachgesaugt und kühlt die Pumpe wieder ab
  • Schutz vor Verbrühungen - Wasser kann maximal 60 °C erreichen
  • Schützt Pumpe vor Überhitzung  -> Dampfbläschenbildung im Wasser -> Kavitation -> Beschädigung des Laufrades
Absatz drucken
Übersicht