N10

Normaldruckpumpe 

Kompaktes Allround-Kraftpaket

Die kompakten Abmessungen und das niedrige Gewicht machen die N10 als Heckeinbaupumpe für Kleinfahrzeuge unübertroffen. Durch die kompakte Bauweise entsteht zusätzlicher Platz für Geräteraume - bei Kleinfahrzeugen ein unschlagbarer Vorteil.

Überzeugt durch

  • Kompakte Bauweise mit geringem Gewicht
  • Geringe Druckstöße durch flache Pumpenkurve
  • Integration aller Anschlüsse auf der Pumpe

Speziell für Kleinfahrzeuge

Die ideale Pumpe für Keinfahrzeuge:

  • Kompakte Abmessungen bei geringem Gewicht
  • Zusätzlicher Beladeraum - speziell für Kleinfahrzeuge
  • Geringe Antriebsleistung

Technische Daten

  • Einstufige Kreiselpumpe
  • Ausführung des Normaldruckgehäuses als Spiralgehäuse mit integriertem Leitapparat für höchst möglichen Wirkungsgrad
  • Abdichtung mittels wartungsfreier Gleitringdichtung 
  • Leistungen bis zu 1.800 l/min bei 10 bar
  • Zertifiziert nach EN1028 FPN 10-1500

Kolbenansaugpumpe (KAP)

  • KAP Professional
  • Ansaugautomatik

Durch das einzigartige Antriebsystem steht die Ansaugpumpe verschleißmindernd immer auf "stand by" und kann jederzeit zugeschaltet werden.

  • Hohe Ansaugleistung
  • Betriebssicher durch Ölbadschmierung und Ein-Auslassventile aus extrem widerstandsfähigem Kunststoff
  • Unempfindlich gegen Schmutzwasser
  • Ausfallsicher durch Doppelkolben - Redundanz

Die Ansaugpumpe wird über einen Keilriemen von der Laterne bzw. dem Getriebe angetrieben. Während des Ansaugvorganges ist der Riemen über einen Hebel gespannt. Wird der Ansaugvorgang beendet, so wird der Riemen wieder entspannt.

Absatz drucken

Die optionale Ansaugautomatik bietet ein Maximum an Betriebssicherheit bei der Löschwasserförderung


Der Ansaugvorgang wird automatisch gestartet - dazu wird der Keilriemen gespannt. Baut sich in der Pumpe ein Druck von ca. 1,5 bar auf, so wird der Ansaugvorgang beendet indem ein Zylinder ausfährt und den Riemen entspannt.

Absatz drucken

Optionen

Baukasten – eine Pumpe nach Maß

Die Normaldruckpumpe N10 kann genau auf die Anforderungen der Feuerwehrleute maßgeschneidert werden – hier ein kurzer Ausschnitt:

  • Aluminium- oder Rotgussausführung
  • Pumpendruckregler mit Kavitationsanzeige
  • Ohne oder mit Druckverteiler und Tanksauganschluss
  • Tanksaugklappe, Pumpenentleerung, Abgänge mechanisch oder pneumatisch betätigt
  • Mechanischer Überhitzungsschutz
  • Pumpenheizung: verhindert ein Einfrieren der Pumpe während langer Anfahrtszeiten
  • Unterschiedlichste Kupplungssysteme: Storz, BSS, NFSHT, etc. für alle regionalen Gegebenheiten
  • Einheitliche Bedienung dank LCS (Logic Control System)
Übersicht