Der PANTHER setzt die Benchmarks

Drei neue PANTHER 6x6 wurden vor kurzem am Flughafen Glasgow in Dienst gestellt. Das Urteil der Flughafenfeuerwehr fällt eindeutig aus: „Der neue PANTHER ist führend in Bezug auf Technologie, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und perfekt angepasst an seinen Einsatzort.“

Schon bisher sorgten mehrere PANTHER Flughafenlöschfahrzeuge für die Sicherheit am internationalen Flughafen von Glasgow, der mit fast zehn Millionen Passagieren pro Jahr der zweitgrößte Schottlands ist. Geprägt von den positiven Erfahrungen mit dem Flaggschiff der Rosenbauer-Flotte wartete man schon gespannt auf die Präsentation der neuen PANTHER-Generation. Und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die Besatzungen der Fahrzeuge zeigten sich begeistert von den neuen und innovativen Eigenschaften, der maximalen Power, den Sicherheitseinrichtungen und der Funktionalität des neuen PANTHER 6x6.


Beeindruckende Leistung

Der Eindruck, der den schottischen Feuerwehrleuten bei der Vorführung im Gedächtnis blieb, lässt sich auch mit nackten Zahlen untermauern. 750 PS Motorleistung, 120 km/h Höchstgeschwindigkeit, bis zu 14.000 Liter Löschmittelvolumen, eine Pumpenleistung von 9.000 l/min und die ausgezeichnete Beschleunigung: Der PANTHER setzt nach wie vor die Benchmarks auf dem Markt für Flughafenlöschfahrzeuge.


Effektiv und sicher löschen

Das Highlight in puncto Löschtechnik, die in den drei neuen PANTHER 6x6 für den Flughafen Glasgow verbaut ist, stellt der Löscharm STINGER dar. Er erlaubt der Flughafenfeuerwehr nicht nur die Anwendung neuer Löschtaktiken, sondern sorgt auch für ein enormes Plus an Sicherheit. Rasches und effektives Löschen erhöht im Notfall die Überlebenschance der Passagiere. Der bis auf eine Höhe von 16,5 Meter ausfahrbare Löscharm in Kombination mit der Wurfweite des RM65 Wasserwerfers (max. 90 Meter) sorgt zudem für großen Sicherheitsabstand zwischen PANTHER und Einsatzstelle.

Natürlich erfüllt der PANTHER die regulativen Ansprüche an Flughafenlöschfahrzeuge, die von der „Europäischen Agentur für Flugsicherheit“ (kurz EASA) festgelegt werden: Entscheidend ist vor allem die Reaktionszeit, also die Zeitspanne zwischen Alarmierung und Beginn des Löschvorgangs auf dem Rollfeld. Dank der ausgezeichneten Fahrleistungen erfüllt der PANTHER 6x6 diese Vorgabe mit Bravour. Eine Besonderheit der neuen Fahrzeuge stellt die Hinterachslenkung dar, für die man sich aufgrund der teilweise beengten Platzverhältnisse am Flughafen Glasgow entschieden hat. Sie macht das Rosenbauer-Flaggschiff noch wendiger und erleichtert die rasche und genaue Positionierung im Einsatzfall.

Die Freude der Verantwortlichen am Flughafen Glasgow über die drei neuen PANTHER ist groß: „Mit den neuen PANTHER 6x6 haben wir nicht nur einfach unsere Fahrzeugflotte verstärkt, sondern ganz beträchtlich in die Erhöhung der Sicherheit am Flughafen und der Leistungsfähigkeit der Flughafenfeuerwehr investiert.“ Bei Rosenbauer freut man sich ebenso, dass man den hohen Erwartungen gerecht werden konnte. Mit der nächsten Generation hat man erneut gezeigt, dass der PANTHER das Maß aller Dinge im Bereich Flughafenlöschfahrzeuge darstellt.