Überzeugend in 450 Punkten. Und darüber hinaus.

20 definierte Eignungskriterien, 322 Punkte für den Leistungsnachweis und 108 Zuschlagskriterien. So umfassend war der Katalog für die Beschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges für die Feuerwehr Gamprin in Liechtenstein. Die Entscheidung fiel auf einen AT aus dem Hause Rosenbauer, der seit kurzer Zeit in seinem neuen, spannenden Einsatzgebiet stationiert ist.


Mit knapp 1.700 Einwohnern ist Gamprin-Bendern im Fürstentum Liechtenstein alles andere als eine Großstadt. Die Herausforderungen für die hiesige Feuerwehr liegen demnach auch woanders: Im Gemeindegebiet gibt es nämlich über 100 Betriebe und Unternehmen mit über 2.500 Arbeitsplätzen. Auch das Verkehrsaufkommen durch Pendler und Lieferanten ist beträchtlich. Und im Gemeindegebiet liegen drei von neun Betrieben in Liechtenstein, die unter das geltende Störfallgesetz fallen - wo also besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen.

„Bestmöglich auf Einsatzgebiet konzipiert“

Das neue Tanklöschfahrzeug sollte genau auf dieses Einsatzgebiet zugeschnitten sein: „Zum einen war uns wichtig, dass das Fahrzeug auf dem neuesten Stand der Technik ist, weil es wieder 20 bis 25 Jahre im Dienst stehen wird. Und wir haben versucht, es bestmöglich auf unser Einsatzgebiet zu konzipieren“, sagt der Kommandant der Feuerwehr Gamprin, Gerold Kind.

Der umfassende Kriterienkatalog zeigt, dass man schon relativ klare Vorstellungen hatte, was das neue Tanklöschfahrzeug zu leisten im Stande sein sollte. Vorstellungen, die der AT von Rosenbauer am besten erfüllte.

Automatischer Werfer am Dach

Eines der Highlights am neuen Fahrzeug ist sicherlich der automatische Wasserwerfer am Dach. Der elektronisch gesteuerte Werfer bietet ein großes Einsatzspektrum und sehr gute Löschwirkung. Ein weiterer Vorteil: Er kann rasch und unkompliziert direkt nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle eingesetzt werden.

Für maximale Kapazität an Schläuchen durch effiziente Nutzung des vorhandenen Platzes sorgen die Schlauchkassetten. So wurden etwa die Klapptritte angepasst, wodurch zusätzlicher Stauraum für mehr Schläuche entstanden ist. Eine weitere Besonderheit stellt die Straßenwaschanlage dar. Vor allem bei technischen Einsätzen wie Verkehrsunfällen oder Verunreinigungen kann so die Fahrbahn rasch und unkompliziert gereinigt werden.

Perfekt abgestimmt auf Gegebenheiten

Bei der Feuerwehr Gamprin hat man mit der Erstellung des umfangreichen Kriterienkatalogs im Vorfeld der Beschaffung viel Zeit und Energie investiert, um ein möglichst perfekt auf die Gegebenheiten abgestimmtes Tanklöschfahrzeug zu bekommen. Ein Aufwand, der sich für Kommandant Gerold Kind auch bezahlt gemacht hat: „Wir sind überzeugt, mit dem AT von Rosenbauer dieses Ziel erreicht zu haben. Mit diesem Fahrzeug haben wir ein Arbeitsgerät bekommen, dass uns bei der Bewältigung der künftig an uns gestellten Aufgaben und Herausforderungen wertvolle Dienste leisten wird.“