Erstes LF 20 auf CL: Kompakt und leistungsstark

Das breite Einsatzspektrum verlangte eine umfassende Ausstattung des neuen Löschgruppenfahrzeugs 20 (LF 20) für die Feuerwehr Hofheim im deutschen Bundesland Hessen. Das Einsatzgebiet samt enger Altstadt machte es aber auch erforderlich, dass das neue Fahrzeug so kompakt wie möglich bleiben sollte. Die Lösung: Das erste LF 20 aus der „Compact Line“ von Rosenbauer.


„Wir hatten die Vorgabe, ein kompaktes und trotzdem leistungsfähiges LF 20 zu beschaffen“, sagt Jörg Daniel, Wehrführer der Feuerwehr Hofheim am Taunus. Das bedeutete, das unter Berücksichtigung aller gültigen Normen besonderes Augenmerk auf die Abmessungen gelegt werden sollte. Die Techniker von Rosenbauer haben dieses Ziel nicht nur erreicht, sondern die Vorgaben übertroffen: Das LF 20 ist kompakt, wendig und zusätzlich zur Normbeladung sogar mit ergänzender Ausrüstung ausgestattet.

 

Das neue Fahrzeug ist auf einem MAN TGL 12.250 BL Fahrgestell mit einem Radstand von 3,9 Metern aufgebaut. Der kurze Radstand sorgt für einen engen Wendekreis und dank der relativ geringen Breite von 2,35 Meter findet das LF 20 auch in engen Altstadtgassen genügend Platz. Die kompakten Abmessungen sind für diese Zwecke natürlich praktisch – die benötigte Ausrüstung sollte aber auch Platz finden. Hier spielt der Großraumaufbau der Compact Line von Rosenbauer in bewährter Sandwichbauweise samt den leicht zugänglichen Geräteräumen und den durchdachten Beladungsmöglichkeiten seine Stärken aus.
 

Maximale Flexibilität und maximales Beladevolumen

Der Aufbau garantiert maximale Flexibilität bei einem enormen Beladevolumen. Für schnellen Zugriff auf die gesamte Ausrüstung sorgt der elektrische Verschluss, der durchgängig über den gesamten Laderaum verläuft. Der im Bodensandwich integrierte Hilfsrahmen sorgt für besonders niedrige Beladehöhen, ebenso wie die Gerätetiefräume vor und hinter der Hinterachse. Die durchdachte Beladung des Fahrzeugs sorgt dafür, dass man keine Klappen oder ausfahrbaren Tritte braucht, um zur benötigten Ausrüstung zu gelangen. Dort wo es Sinn macht, helfen nützliche Entnahmevorrichtungen wie Schwenkwände in den Geräteräumen.

 

Beim neuen LF 20 der Feuerwehr Hofheim wird nicht nur der Platz in, sondern auch auf den Geräteräumen genutzt. In der COMFORT Dachbox sind Saugschläuche gelagert, ebenso finden sich eine 4-teilige Steck- und eine 3-teilige Schiebeleiter auf dem Dach. Letztere kann dank manueller Leiterabsenkung bequem vom Boden aus entnommen werden.
 

Bewährte Löschtechnik und praktische Zusatzausstattung

Auch in punkto Löschtechnik musste man beim LF 20 keine Abstriche machen: Die N25 Feuerlöschkreiselpumpe leistet 2.000l bei 10 bar und kann mittels übersichtlichem Display gesteuert werden. Der 2.000l-Wasser- und der 200l Schaum-Tank sorgen für die Grundversorgung an Löschmittel am Einsatzort. Dieses kann über vier B-Druckabgänge oder eine Normaldruck-Haspel mit 50 Meter Schlauch abgegeben werden, Zusätzlich ist das LF 20 auch noch mit einer Aufprotzhaspel im Heck ausgestattet. Ein 14 kVA Stromerzeuger findet ebenso Platz wie ein Nasssauger oder ein Sprungretter. Die gesamte Beleuchtung inklusive pneumatischem und elektrisch dreh- und schwenkbarem FLEXILIGHT-Lichtmast wurde in LED umgesetzt.


Bei der Feuerwehr Hofheim ist man mit dem neuen Löschgruppenfahrzeug mehr als nur zufrieden: „Wir bewältigen etwa 400 Einsätze pro Jahr in unserem Einsatzgebiet – vom Verkehrsunfall auf der Autobahn bis zum Zimmerbrand in der Altstadt. Mit dem LF 20 können wir alle Einsatzorte gut erreichen, es besticht durch intuitive Bedienung und durch die praktische und schnelle Geräteentnahme“, sagt Jörg DANIEL, Wehrführer „Dank Rosenbauer war es möglich, unsere Vorgaben hinsichtlich kompakter Größe ohne Abstriche bei der Ausrüstung umzusetzen.“