Leistung trifft Bedienkomfort

Wenn die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mondsee die Sirene hören und zum Feuerwehrhaus eilen, sind sie auf verschiedenste Einsätze vorbereitet. Brände, Personenrettungen, aber auch viele technische Einsätze und Verkehrsunfälle müssen jedes Jahr bewältigt werden. Das neue Rüstlöschfahrzeug von Rosenbauer spielt bei verschiedensten Herausforderungen seine Stärken aus.

 

Das neue Rüstlöschfahrzeug mit Allradantrieb (RLFA 2000) ist dank seiner Ausrüstung vor allem bei technischen Einsätzen und Verkehrsunfällen unverzichtbar, bietet aber auch bei vielen anderen Einsätzen wertvolle Unterstützung. Für die Verantwortlichen der Feuerwehr Mondsee sind nicht nur die Leistungsstärke und die umfassende Ausstattung sehr positive Eigenschaften ihres neuen Fahrzeugs, auch die einfache Bedienung und die übersichtliche Anordnung der Gerätschaften überzeugen im Übungs- und Einsatzalltag.

Erster österreichischer AT auf EURO 6

Das neue RLFA 2000 ist der erste AT in Österreich, der auf einem EURO 6-Fahrgestell – nämlich einem Mercedes-Benz Atego 4x4 Allrad mit 300 PS – aufgebaut worden ist. Die Besatzung (1+8) findet im Mannschaftsraum drei Pressluftatmerhalterungen vor, der Zu- und Ausstieg erfolgt über die patentierte Rosenbauer Drehtreppe. Die Geräteräume verfügen über LED-Beleuchtung, die Geräte sind dank des Halterungsprogramms COMFORT übersichtlich angeordnet, sicher gelagert und können aufgrund der durchdachten Ergonomie ohne viel Kraftaufwand entnommen werden.

Kräftige Seilwinde

Die meisten Einsätze, zu denen das neue RLFA 2000 bisher gerufen wurde, waren Verkehrsunfälle. Dabei konnte die ROTZLER Seilwinde mit einer maximalen Zugkraft von 50 kN bereits mehrmals ihre Qualitäten ausspielen. Das Fahrzeug ist außerdem mit einem RS 14 Stromerzeuger und einem Hygieneboard ausgestattet. Bei Dunkelheit sorgt der ausfahrbare Lichtmast mit acht LED-Scheinwerfern für optimale Sichtverhältnisse. Bei den vielen Verkehrsunfällen, zu denen die Freiwillige Feuerwehr Mondsee unter anderem auch auf die Westautobahn gerufen wird, ist auch die LED-Verkehrsleiteinrichtung zur Absicherung der Einsatzstelle enorm wichtig.

Löschanlage: Leistungsstark & bedienerfreundlich

Durch die leistungsstarke Löschanlage ist das RLFA 2000 auch bei Brandeinsätzen ein sehr wertvoller Bestandteil des Fuhrparks der Feuerwehr Mondsee. Die Normaldruckpumpe NH35 lässt sich über das Rosenbauer Logic Control System (LCS) 2.0 bequem per Display steuern. Der Wassertank hat eine Kapazität von 2.000 l und ist mit einer automatischen Niveauregulierung ausgestattet. Für die Herstellung von Schaum ist das Fahrzeug außerdem mit einem 100 l-Schaummitteltank ausgerüstet. Produziert werden kann der Schaum entweder über das Schaumzumischsystem FIXMIX mit drei fix einstellbaren Zumischraten oder über einen Zumischer, der in einem der Geräteräume gelagert wird. Am Dach des Fahrzeugs ist ein RM24 Wasserwerfer angebracht, der nicht nur Wasser, sondern auch Schaum zur Brandbekämpfung ausbringen kann. Zusätzlich verfügt das RLFA 2000 über eine Hochdruck-Schnellangriffshaspel und je zwei manuelle Druckabgänge an beiden Seiten des Fahrzeugs.

Schritt für Schritt zum Wunschfahrzeug

Das neue Rüstlöschfahrzeug hat sich in den bisherigen Einsätzen schon bestens bewährt. Schlichtes, aber effizientes Design, einfache Bedienung, gute Fahreigenschaften und leistungsfähige Ausstattung treffen im RLFA 2000 aufeinander. „Wir haben in unserem Fuhrpark bereits einen Mercedes Atego, aufgebaut von der Firma Rosenbauer. Vom neuen RLFA 2000 sind alle begeistert. Vor allem die Maschinisten schwärmen von der einfachen Bedienung und der leistungsfähigen Pumpe“, sagt Kommandant Gerhard Meyer von der FF Mondsee. Er lobt auch die Zusammenarbeit mit Rosenbauer während des Beschaffungsprozesses: „Von der Rohbaubesprechung bis zur Übergabe wurden wir über jeden Schritt informiert und konnten unsere Wünsche einbringen. Mein Resümee: Es hat vom Anfang bis zum Ende alles geklappt und wir sind sehr zufrieden.“