EMEREC in der Praxis: „Wir wissen sofort was los ist und wer kommt“

Pertisau liegt idyllisch eingebettet im Karwendelgebirge direkt am Tiroler Achensee. Schroffe Berge, abgelegene Almen und traumhafte Ausblicke machen es zu einem beliebten Tourismusort. Doch gerade diese schöne Kulisse bedeutet für viele Feuerwehreinsätze eine besondere Hausforderung. Das ist einer der Gründe, weshalb die Feuerwehr Pertisau auf die umfangreiche Unterstützung des Informations- und Kommunikationssystem EMEREC setzt.

 

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Pertisau hält einige spezielle Anforderungen bereit, wie etwa die Löschwasserversorgung. Um eine Zubringerleitung vom Achensee in das Ortszentrum legen zu können, besitzt die Feuerwehr eine Haspel mit 700 m Schlauch. Noch schwieriger ist die Situation z.B. bei den Almen, die sich weit abgelegen in Seitentälern und in beachtlicher Höhenlage (über 1.200 m Seehöhe) rund um Pertisau befinden. Hier fehlt es an der entsprechenden Infrastruktur zur Löschwasserversorgung.

Wenn die Feuerwehr Pertisau zu einem Einsatz gerufen wird, dann spielt EMEREC eine große Rolle als Zusatzalarmierungs- und Informationssystem. Im Eingangsbereich des Gerätehauses befindet sich der EMEREC Alarm Monitor (EAM), auf dem alle wesentlichen Informationen zum Einsatz für jeden einrückenden Feuerwehrmann ersichtlich sind. Die Mannschaft ist zudem mit der EMEREC Mobile Applikation ausgestattet: Über diese Smartphone-App werden die wichtigsten Alarmierungs-Infos direkt auf die Handys der Einsatzkräfte übermittelt. Im Kommandofahrzeug findet außerdem der EMEREC Pilot Anwendung – und zwar vor allem bei größeren Einsätzen als Einsatzinformations- und Koordinationssystem zwischen mehreren Feuerwehren.

EMEREC: Bei jedem Einsatz dabei

Als Hauptalarmierungsmittel dient bei der Feuerwehr Pertisau nach wie vor der Pager. Die EMEREC App (EMEREC Mobile) wird aber als zusätzliche Alarmierungsfunktion verwendet – mit großem Erfolg. Auf den ersten Blick sieht die alarmierte Mannschaft die wichtigsten Einsatzdaten und kann sofort nach Eingang des Alarms eine Rückbestätigung geben. Das Handy ist heutzutage bei vielen fast immer mit dabei. „Durch die Alarmierung auf den Smartphones steigerte sich die Anzahl der Einsatzkräfte, weil der Alarm direkt in den Hosentaschen der Mannschaft aufschlägt“, sagt der Kommandant der Feuerwehr Pertisau, Armin Sandgruber.

Wenn die Einsatzkräfte ins Gerätehaus kommen, fällt der Blick sofort auf den EMEREC Alarm Monitor im Eingangsbereich. Auf dem Bildschirm werden alle relevanten Informationen gezeigt. Unter anderem auch, wer gerade zum Einsatz einrückt. Zu wissen, in welcher Mannschaftsstärke man ausrücken kann, ist vor allem an Wochentagen sehr hilfreich, meint der Kommandant.
EMEREC Mobile wird aber nicht nur zur Alarmierung, sondern auch während des Einsatzes selbst genutzt. Die wichtigsten Infos zum Einsatz (Wasserversorgung, weitere Objekte, etc.) können genauso per Smartphone abgerufen werden wie die Fahrtroute zum Einsatzort.
Für das Kommando ist EMEREC eine große Unterstützung: „Die EMEREC Produkte unterstützen uns speziell im ersten Moment eines Einsatzes – wir sehen sofort wer kommt und was los ist.“

EMEREC Alarm Monitor: Flexible und individuelle Darstellung

Der neue EMEREC Alarm Monitor (EAM) basiert auf einem „Widget“-Konzept. Das sind frei anordenbare Fenster, mit denen die Oberfläche des Alarm Monitors nach individuellen Wünschen zusammengestellt werden kann. Neben klassischen Alarmtexten, Alarm & Ausrückeordnung, einem Rückmeldefenster der Mannschaft, alarmierte Einheiten oder Kartenansichten können auch Web-Content-Fenster (sog. I-Frames) eingebunden werden. Auf der webbasierten Oberfläche können verschiedene Layouts zusammengestellt werden, die sich dann auf den Endgeräten (Smartphone, EAM etc.) abrufen lassen.
Der EMEREC Alarm Monitor findet auch zur Darstellung von Informationen im Kommando- oder Stabsraum seine Anwendung. Auf der dynamischen Kartendarstellung können Inhalte wie Wasserentnahmestellen, Positionsinformationen von Fahrzeugen oder Endgeräten und ein automatisch kalkulierter Anfahrtswegvorschlag dargestellt werden.
Der EAM bietet aber auch in der einsatzfreien Zeit einen Nutzen: Die nächste Übung, die nächste Veranstaltung oder wichtige Vorabinformationen (z.B. über Straßensperren, Baustellen, Feuerwehrfahrzeuge und Ausrüstung in Revision usw.) bringen der Mannschaft einen permanenten Informationsvorteil.

EMEREC Mobile: Die App für den Einsatz

EMEREC Mobile ist eine App für das Smartphone und unterstützt die Mannschaft im täglichen Einsatzablauf. Diese steht jetzt auch als Apple (IOS) Variante mit einem erweiterten Funktionsumfang zur Verfügung. Neben den bereits bestehenden Funktionen, wie z.B. der Darstellung der Alarmierungsdaten, Rückmeldefunktion der einrückenden Mannschaft, Visualisierung des Einsatzortes, von Hydranten und Objekten inkl. Zusatzinformationen auf einer dynamischen Lagekarte, gibt es nun weitere Möglichkeiten. Die EMEREC App bietet jetzt auch die Möglichkeit zur Kommunikation. So können im Einsatz entsprechende Nachrichten in Form von Texten, Bildern, Videos oder aber auch Sprachaufzeichnungen zwischen den Endgeräten übermittelt werden. EMEREC Mobile wird damit zu einem kommunikativen und informativen Werkzeug für verschiedenste Einsatzszenarien.
EMEREC Mobile kann eigenständig, sowie in Verbindung mit dem EMEREC Alarm Monitor eingesetzt werden.

Mehr Sicherheit und Effizienz durch EMEREC

Die Verwendung von EMEREC bei der Feuerwehr Pertisau zeigt, dass durch die gezielte Verwendung des modernen Informations- und Einsatzmanagementsystems großer Nutzen geschaffen werden kann. Mehr Information bedeutet mehr Sicherheit für die Mannschaft und mehr Effizienz im Einsatz. Und durch die EMEREC Mobile App nicht zuletzt auch tatsächlich mehr Einsatzkräfte, die zum Einsatz einrücken.