Zuverlässiger Schutz für teure Industrienanlagen

Vollautomatisch, unabhängig von externer Energieversorgung, höchst effizient und punktgenau. Das sind jene Löschanlagen, die seit kurzem bei der Bharat Forge Aluminiumtechnik (BFAT) wichtige Anlagen vor Bränden schützen. Die Kombination aus Flammendetektionsanlage und CAFS-Löschsystem reduziert das Risiko von schweren Feuerschäden um ein Vielfaches.

 

Enorme Hitzeentwicklung während der Produktion, dazu der notwendige Einsatz von extrem leicht entflammbaren Ölen und Trennmitteln: Es gibt in der Aluminiumproduktion zahlreiche Risikofaktoren, die zur Entstehung eines Brandes beitragen können. Bei Bharat Forge, einem Unternehmen, das sich seit 20 Jahren mit der patentierten Technologie des Aluminiumschmiedens höchst erfolgreich am Markt behaupten kann, ist man sich dieser Risiken bewusst: „Wir können uns teure Produktionsausfälle durch Brand nicht leisten. Unsere Auftragslage ist sehr gut und wir schöpfen unsere Kapazitäten voll aus. Deshalb schützen wir uns mit den Löschanlagen der Firma Rosenbauer“, sagt Geschäftsführer Tobias Frenzel. Ein Brand könnte schwerwiegende Schäden in der Anlagentechnik, Elektrik und Hydraulik der Maschinen verursachen. Die Folge davon könnten langwierige Produktionsausfälle und kostspielige Reparaturen sein. Die stationären Löschanlagen von Rosenbauer überwachen deshalb rund um die Uhr und vollautomatisch die gefährdeten Produktionsbereiche.

 

Höchste Löschleistung und autarker Betrieb

 

Durch die POLY CAFS Löschanlage geschützt werden zwei Schmieden, der Pressenkeller, der Hydraulikraum und die Mischkammer für Verbrauchsstoffe. 3.000 l Premix (Wasser-Schaummittelgemisch) stehen zur Verfügung, betrieben wird die Anlage mit Druckluft. Sie funktioniert völlig autark und ist in Sekundenschnelle einsatzbereit. Bharat Forge stellte hohe Anforderungen an die Funktionalität: Schnelle Branderkennung, automatische Löschung und völlige Unabhängigkeit von externen Energiequellen waren den Verantwortlichen sehr wichtig. Im Falle eines Brandes erkennt die Flammendetektionsanlage innerhalb von Sekunden mithilfe von Infrarot und UV-Strahlen, ob und wo ein Brand ausgebrochen ist. Der Löschvorgang wird dann innerhalb von nicht einmal 15 Sekunden ausgelöst. Das Löschmittel wird anschließend punktgenau und zielgerichtet über die CAFS Vollkegelsprühdüsen vollflächig am Brandherd verteilt.

 

Die großen Vorteile von CAFS

 

Nicht nur bei Bharat Forge, auch bei vielen anderen Kunden setzt man auf das innovative POLY CAFS Druckluftschaumsystem von Rosenbauer. CAFS-Schaum überzeugt dank seiner physikalischen Eigenschaften und der herausragenden Merkmale:

  • Stabile Schaumqualität.
  • Der Schaum haftet an heißen Oberflächen – auch vertikal.
  • Flammen werden durch Sauerstoffentzug schnell erstickt.
  • Durch die verringerte Oberflächenspannung des Wassers kann es tiefer ins Brandgut eindringen.
  • Erhöhte Rückbrandsicherheit und nachhaltige Kühlung.
  • Geringe Applikationsraten zur effizienten Brandbekämpfung und dadurch Verringerung von Wasserschäden.
  • Durch die aktive Verschäumung zu CAFS wird die Löschmittelmenge vervielfacht.

 

Feuertaufe bestanden

 

Bei Bharat Forge hat sich die stationäre Löschanlage von Rosenbauer auch bereits im Ernstfall bewährt. „Unsere Rosenbauer-Löschanlage war schon mehrfach im Einsatz und hat uns zuverlässig geschützt. Das Projekt war eine große Investition, aber diese hat sich für uns mehr als gelohnt, denn Maschinen- und Produktionsausfälle durch Brand gehören nun der Vergangenheit an“, sagt Jan Spanka, Leiter der Schmiede von Bharat Forge.

 

Die Bharat Forge Aluminiumtechnik (BFAT) gehört zur indischen Kalyani Group, einem der größen Full-Service-Supplier geschmiedeter Motoren- und Fahrwerkskomponenten sowie Non-Automotive-Bauteilen und -Systemen weltweit. Das Unternehmen liefert Querlenker und Schwenklager an Kunden wie Audi, VW, Porsche, Daimler und Maserati.