Kleines Teil, große Wirkung: Die Helmlampe bringt's

Es ist ein relativ kleines Teil, dem aber bei entsprechenden Verhältnissen große Bedeutung zukommt: Die Helmlampe des HEROS-titan. Dank ihr hat man im Einsatz jederzeit eine Lichtquelle zur Verfügung. Bei Dunkelheit, als Atemschutzträger oder auch bei Hochwasser kann mit einem Knopfdruck, unabhängig von externer Beleuchtung, das Blickfeld ausgeleuchtet werden.

 

Die Helmlampe ist als optionales Zubehör für den HEROS-titan von Rosenbauer erhältlich. Für viele Feuerwehren ist die kleine, leichte und leistungsstarke Lichtquelle ein entscheidendes Argument für die Anschaffung genau dieses Helmmodells. Denn ihr kommt im Einsatz oft große Bedeutung zu. Für Atemschutzträger ist sie sowieso unverzichtbar, aber auch bei Einsätzen in der Dunkelheit oder bei Hochwasser leistet sie wertvolle Dienste, denn Dank der Helmlampe hat jeder Feuerwehrmann im Einsatz seine eigene, unabhängige Lichtquelle mit dabei.

 

Große Vorteile durch mittige Platzierung

Beim HEROS-titan wird die Helmlampe mittig über der Stirn platziert. Mit einer einfach zu bedienenden, aber sehr robusten Halterung wird sie auf der Helmschale fixiert. Sie kann ohne Schrauben und auch mit Handschuhen abgenommen bzw. aufgesteckt werden. Zum Abnehmen reicht ein kräftiger Druck in die beiden seitlichen Entriegelungstaster und ein anschließendes Zurückziehen der Lampe. Zum Aufstecken wird einfach die „Nase“ der Lampe in die entsprechende Ausnehmung eingefädelt und die Helmlampe nach vorne geschoben, bis ein „Klick“-Geräusch ertönt.


Die mittige Position hat entscheidende Vorteile:

  • Der Tragekomfort wird verbessert. Durch die zentrale Position zieht es den HEROS-titan seitlich nicht in eine Richtung. Zudem kann der Helm schnell und einfach so eingestellt werden, dass der Schwerpunkt auch mit Helmlampe genau dort liegt, wo er liegen soll.
  • Die Leuchtrichtung der Lampe entspricht dem menschlichen Blickfeld. Durch die Platzierung direkt über den Augen hat man den Lichtkegel dort, wo man hinblickt. Im Gegensatz zur seitlichen Anbringung wie bei anderen Helmmodellen hat man beim HEROS-titan auch keinen Schattenbereich auf einer Seite des Gesichts.

Lange Leuchtdauer – einfache Bedienung

Die LED-Lampe wird mit drei AAA-Batterien betrieben und bietet verschiedene Leuchtstufen: 100 % Leistung, 75 % Leistung und eine Abblendstufe mit 15 % Leistung. Die Leuchtdauer beträgt bei voller Leuchtkraft vier Stunden, bei 75 % schon satte zehn Stunden. Die Bedienung erfolgt über einen einzigen Knopf: Bei langem Druck wird die Lampe ein- bzw. ausgeschalten, mit einem kurzen Knopfdruck kann zwischen den drei Leuchtstufen umschalten werden. Wenn die Batterien schwächer werden und eine gewisse Spannungsgrenze unterschreiten, blinkt die Lampe drei Mal (und das nicht nur ein einziges Mal, sondern bei jeder erneuten Inbetriebnahme). Bei 75 % Leistung bleiben dann noch immer vier Stunden, in denen die Helmlampe des HEROS-titan leuchtet. Zum Wechseln der Batterien wird nur ein Geldstück (oder einen Schraubenzieher) benötigt, mit dem die Batterieabdeckung geöffnet werden kann.


Die Helmlampe des HEROS-titan ist mit 130 g sehr leicht, aber dennoch äußerst robust und für härteste Einsätze gebaut. Sie ist nicht nur komplett staub- und wasserdicht, sondern sowohl als Helmzubehör nach EN 443 als auch nach ATEX (Zone 1) und IP66 zertifiziert. Die Linse ist nicht exponiert, sondern liegt geschützt im Gehäuse. Das macht auch die Reinigung rasch und einfach möglich: Abwischen und fertig.

 

Helmlampen für ältere Modelle

Prinzipiell sind Helmlampen bei allen gängigen Helmen nutzbar. Für ältere Modelle (Helme & Lampen) gibt es einen Universaladapter, mit dem Lampen unterschiedlicher Hersteller seitlich am Helm angebracht werden können. Der Universaladapter ist übrigens nicht nur für die Aufnahme einer Helmlampe geeignet, man kann auch eine Sprechgarnitur (Headset) anbringen.