Mit Rosenbauer zum Hubrettungs-Profi werden

Eine gute Ausbildung ist die Grundlage für sicheres und effizientes Arbeiten im Einsatz. Dies gilt auch für Hubrettungsgeräte. Sie erfordern ein hohes Maß an Ausbildung und Übung, um einerseits ihre Funktionen bestmöglich nutzen zu können, aber auch um gefährliche Situationen zu vermeiden bzw. zu meistern. Rosenbauer bietet weltweit ein umfassendes Schulungsprogramm für Hubrettungsmaschinisten an, um sie bestens auf ihre Aufgaben vorzubereiten.

Für Anfänger und Profis

Wer künftig Hubrettungsfahrzeuge bedienen möchte, der beginnt bei der „Bedienerschulung Hubrettungsgerät“ und erfährt die Grundlagen zum sicheren Umgang mit Drehleiter & Co. Erfahrene Maschinisten können bei weiterführenden Schulungen ihr Wissen vertiefen. Ausbilderschulungen sind geeignet, wenn man sein Wissen an die Feuerwehrkameraden weitergeben möchte. Technikschulungen sind vor allem für Gerätewarte zu empfehlen. Auch individuelle Trainings und Perfektionsschulungen sind sehr gefragt.

Schwerpunkt Taktik- und Einsatztraining

Nicht umsonst gibt es etwa in Deutschland eine Ausbildungsempfehlung der „Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF)“ für Hubrettungsmaschinisten. Diese gilt zwar formal nur für Deutschland, die Inhalte können aber auf den Einsatz von Hubrettungsgeräten auf der ganzen Welt umgelegt werden. Rosenbauer hat nicht zuletzt deshalb diese Empfehlung vollinhaltlich in das Ausbildungsprogramm übernommen und bietet eine insgesamt 35 Stunden umfassende Schulung zum Hubrettungsmaschinisten an. In vier Tagen lernt man von den Grundlagen der Bedienung über Technik und rechtliche Aspekte bis hin zur Einsatztaktik die verschiedensten Aspekte im Umgang mit Hubrettungsgeräten kennen. Die Schulung findet entweder in Karlsruhe oder bei der jeweiligen Feuerwehr vor Ort statt.


Die Experten von Rosenbauer sorgen dafür, dass man im Rahmen dieses Lehrgangs an die Spitze dessen kommt, was in punkto Qualifikation im Bereich Hubrettung möglich ist. Das umfasst nicht nur eine umfassende Ausbildung von A bis Z, sondern auch eine zukunftsfähige, sichere und auch nachweisbare Qualifikation der Kameraden für den Einsatz. Schnell und effizient auch komplexe Einsatzsituationen meistern zu können – das ist das erklärte Ziel des Taktik- und Einsatztrainings. Die Hubrettungstrainer sind selbst alle aktive Feuerwehrleute, die ein hohes Maß an Einsatzerfahrung mitbringen. Das macht sie zu bestens geeigneten Experten auf diesem Gebiet, die in den Trainings gerne auch auf persönliche Fragen und individuelle Details eingehen.


Neben dieser umfassenden Ausbildung gibt es auch einzelne Module, die man absolvieren kann. Die Schulung „Taktik im Hubrettungseinsatz“ hat zum Ziel, die moderne Technik bestmöglich im Einsatz anzuwenden. Im Rahmen der Ausbildung „Absturzsicherung im Hubrettungseinsatz“ stehen vor allem Sicherheitsaspekte bei Personenrettungen und verschiedene Einsatzszenarien im Vordergrund.


Mit dem umfassenden Schulungsprogramm von Rosenbauer hat man nicht nur die Möglichkeit, Hubrettungsgeräte effizient zu bedienen. Auch die eigene Sicherheit und die der Kameraden bei Übungen und im Einsatz werden durch Aus- und Weiterbildung erhöht. Alle Infos und Termine zu den Hubrettungsschulungen finden Sie in der Terminübersicht sowie auf unserer Website.