Platzwunder: 5 Mann, 500 kg Nutzlast, 1 Korb

Er bietet hohe Funktionalität und viel Platz, zeichnet sich durch einfache Bedienung aus und sorgt außerdem für mehr Anwendungsmöglichkeiten im Einsatz: Der neue, multifunktionelle 500 kg Rettungskorb hebt mit den zahlreichen innovativen Neuerungen den Standard auf ein neues Niveau.


Bei der Entwicklung des neuen HR 500 MF Rettungskorbs hat Rosenbauer in vielen Bereichen ganz neue Ansätze verfolgt. Durch die hohe Funktionalität kann man auf verschiedenste Herausforderungen entsprechend schnell reagieren. Egal ob im Brandeinsatz, bei der Rettung von verletzten Personen oder im Bereich der technischen Hilfeleistung – den Einsatzkräften bietet der neue 500 kg Rettungskorb äußerst praktische Anwendungsmöglichkeiten, ohne den Korb dafür lange umbauen zu müssen.

Umbau mit wenigen Handgriffen: Optimal gerüstet für viele Szenarien

Die neue, entnehmbare Multifunktionssäule macht es möglich, dass man den Rettungskorb mit wenigen Handgriffen für verschiedenste Zwecke umrüstet. So kann man etwa mittig im Korb eine Krankentrage anbringen. Die ergonomische Arbeitshöhe und die Zugänglichkeit von beiden Seiten gewährleisten eine optimale Versorgung der Patienten. Mithilfe eines speziellen Aufsatzes ist es sogar möglich, einen Rollstuhl im Korb zu verankern und sicher zu transportieren. Am Boden kann der Rollstuhl inklusive der geretteten Person sicher und gefahrlos aus dem Rettungskorb geschoben werden. Ein weiteres Beispiel für die große Bandbreite an Verwendungsmöglichkeiten ist die klappbare Schuttmulde aus Aluminium, die man ebenfalls am Rettungskorb anbringen kann. Damit können etwa Dachziegel oder sonstige Materialen transportiert werden. Die Mulde ist nicht nur abkippbar, sondern kann zur besseren Lagerung am Aufbau sogar zusammengefaltet werden.

Großzügiges Raumangebot mit intelligenten Neuerungen

Vier Einstiege machen es möglich, dass man von jeder Seite aus in den Korb einsteigen kann. Vom hinteren Einstieg gelangt man bequem und sicher direkt auf den Leitersatz. Der Korbsteuerstand lässt sich zudem seitlich wegklappen, sodass er beim Einsteigen nicht behindert. Großzügig gestaltet ist das Raumangebot im Rettungskorb. Bis zu fünf Personen finden darin Platz. Intelligent konzipierte seitliche Ausbuchtungen machen es möglich, dass auch Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten bequem stehen können.

Premiere für Baden Württemberg: Neue L32A-XS 2.0 für Feuerwehr Freiburg

Der Stadtfeuerwehr Freiburg steht seit kurzem mit der L32A-XS 2.0 eine der modernsten Drehleitern zur Verfügung. Sowohl vom Aufbau als auch von der Ausstattung her kann dieses Fahrzeug mit innovativen Besonderheiten aufwarten. Passend zur extrem wendigen XS 2.0 wurde für die Feuerwehr Freiburg ein Chassis mit Hinterachszusatzlenkung verwendet. Hierbei wurde die maximal zulässige Hinterachslast von zehn Tonnen eingehalten. Die Drehleiter ist mit dem neuen 500 kg Rettungskorb und vielfältigem Zubehör ausgestattet. Ein RM15 Werfer wurde ebenso integriert wie ein zusätzlicher C-Abgang am Korb, eine Stromhochführung und zwei Hochleistungs-LED-Scheinwerfer am Korbboden. An der Korbfront ist außerdem eine Kamera angebracht, die mit einem Display am Hauptbedienstand verbunden ist. Thomas Gremmelspacher vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Freiburg ist sich sicher, dass die Arbeit der Feuerwehr durch die neue Drehleiter mit dem neuen Rettungskorb erleichtert wird: „Die mögliche Korbbelastung von bis zu 500 kg ist sicherlich eine wesentliche Innovation. Die herausnehmbare Multifunktionssäule ist eine äußert sinnvolle Weiterentwicklung, die den Einsatzkräften beim Bewältigen ihrer Aufgaben extrem zugute kommt.“