Löschkraftwerk auf Rädern

Gerüstet für alle Szenarien

Die beiden baugleichen Universallöschfahrzeuge für den Pharmakonzern Merck sind mit Hochleistungslöschtechnik und einem Löschmittelmix ausgestattet, die alle Einsatzszenarien einer modernen Industriebrandbekämpfung abdecken. 3.000 l Wasser, 2 x 2.000 l Schaummittel, 1.500 kg Löschpulver und 300 kg CO2 führt dieses Löschkraftwerk auf Rädern mit sich. Die eingebaute Feuerlöschpumpe R600 fördert bis zu 6.500 l Wasser pro Minute bei 10 bar, die Schaummittelpumpe des HYDROMATIC Druckzumischsystems bis zu 500 l pro Minute bei 18 bar. Jeder der drei B-Druckabgänge rechts und links am Fahrzeug sowie der Abgang zum Werfer ist mit einem automatischen Schaummittelzumischer ausgestattet. Die Zumischrate kann stufenlos zwischen einem und sieben Prozent eingestellt werden. Feuerlöschpumpe und Druckzumischsystem werden hydrostatisch über Nebenabtriebe des Motors angetrieben. Die Energie für die Pulver- und CO2-Löschanlage kommt aus Druckluftbehältern. Diese versorgen die Schnellangriffshaspeln mit 55 bzw. 60 m Schlauchlänge an beiden Seiten des Fahrzeugs. Die geballte Löschkraft verlangt natürlich nach einem geeigneten Chassis: Die über 11 m langen Universallöschfahrzeuge wurde in diesem Fall auf einem 32-t-Chassis von MAN mit 440 PS Euro-5-Motoren aufgebaut.

Löschen per Fernbedienung

Wasser, Schaum und Pulver können auch über den auf dem Löscharm STINGER angebrachten Werfer ausgebracht werden. Der elektrisch gesteuerte Monitor RM65 kann bis zu 6.000 l/min in Ablageposition und 4.500 l/m im ausgefahrenen Zustand des Löscharms in Richtung Brandherd werfen. Der maximale Pulverdurchfluss liegt bei 10 kg/Sek. Doch der STINGER Löscharm ist nicht nur mit dem RM65 bestückt, sondern auch mit LED Arbeitsscheinwerfern sowie einer Farb- und FLIR/Wärmebildkamera. Das Fahrzeug kann auch im Pump&Roll-Modus betrieben werden, das heißt, es kann auch bei langsamer Fahrt schon über den am STINGER angebrachten Werfer gelöscht werden. Der STINGER Löscharm selbst wird funkferngesteuert, erreicht eine Arbeitshöhe von 15 m und eine Reichweite von 10 m. Das gewährleistet eine sichere Ausbringung der Löschmittel.

Einsatzgebiet: großes Werksgelände

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige High-Tech-Produkte in den Bereichen Pharma und Chemie. Die Universallöschfahrzeuge kommen an den Standorten Darmstadt und Gernsheim zum Einsatz. Produziert werden dort wichtige Stoffe für Flüssigkristalle. Egal ob Handy, Notebook oder Flachbildschirm – fast jeder ist täglich mit den Produkten von Merck in Kontakt. Außerdem werden Effektpigmente für Kosmetika, Autolacke, Kunststoffe oder Druckerzeugnisse hergestellt. Die auf dem Werksgelände gelagerten chemischen Substanzen stellen natürlich eine große Brandlast dar. Für den Brandschutz sorgt die Werkfeuerwehr. Mit den Universallöschfahrzeugen  ist man für kommende Einsätze jedenfalls bestens gerüstet.