Praxistipp: Die richtige Behandlung und Pflege von Druckschläuchen

Druckschläuche sind aus extrem belastbaren und widerstandsfähigen Materialen gefertigt. Hohe Druckfestigkeit, extreme Beständigkeit gegen UV-Licht und Ozon sowie völlige Verottungsbeständigkeit verhelfen den Polyesterschläuchen zu einer nahezu unbegrenzten Lebensdauer. Das gilt aber freilich nur, wenn man die Druckschläuche fachgerecht behandelt. Bei der Verwendung, Reinigung und Lagerung gilt es einiges zu beachten.

Tipps zur Behandlung und Pflege

  • Ohne Knicken und Drall verlegen
  • Nicht auf dem Boden schleifen oder über scharfe Kanten ziehen
  • Mit Wasser gefüllte, aber nicht unter Druck stehende Schläuche keinesfalls ziehen
  • Nicht in Glasscherben, Trümmerschutt oder Brandglut legen
  • Verschmutzungen mit ätzenden oder klebenden Stoffen vermeiden
  • Fahrbahnen rechtwinkelig überqueren und Schlauchbrücken oder Schlauchüberführungen verwenden
  • Bei starkem Frost Wasserfluss nicht unterbrechen
  • Gefrohrene Schläuche keinesfalls mit Gewalt rollen oder knicken
  • Schlauchkupplungen nicht werfen und vor Verschmutzung schützen
  • Schläuche im Fahrzeug so lagern, dass Scheuerung während der Fahrt verhindert wird
  • Feuerwehr Druckschläuche sind für die Förderung von Wasser bis zu einer Temperatur von +80 °C geeignet

 Tipps zur Reinigung, Trocknung und Lagerung

  • Nach Gebrauch mit Wasser und weicher Bürste oder Schlauchwaschgerät reinigen
  • Stark verschmutzte Schläuche vorher einweichen
  • Schläuche nicht mit dem Hochdruckreiniger reinigen
  • Schläuche nie trocken bürsten
  • Schläuche unter Druck setzten und Beschädigungen kennzeichnen
  • Nach dem Reinigen sofort trocknen und eventuell erforderliche Reparaturen vornehmen
  • Schläuche nur in trockenem Zustand im Feuerwehrhaus oder -fahrzeug lagern
  • Das Schlauchlager soll trocken, gut belüftet, frostfrei und vor Sonneneinstrahlung geschützt sein
  • Berührung mit Zement oder Beton vermeiden

 

(Auszug aus den Richtlinien des ÖBFV über die Behandlung von Druckschläuchen)