16. Februar 2022

Förderung Abbiegeassistent

Förderprogramm in Deutschland verlängert

Bei Einsätzen der Feuerwehr zählt jede Sekunde und somit ist höchste Konzentration des Fahrzeuglenkers gefragt. Insbesondere bei solchen Fahrten am Limit stellt der tote Winkel auf der Beifahrerseite ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.

Durch einen Abbiegeassistenten können solche Unfälle vermieden werden. Rosenbauer hat hierzu den AAS 4.0 als perfekte Lösung.


Aus diesem Grund unterstützt auch in diesem Jahr das Bundesamt für Digitales und Verkehr den Einbau eines Abbiegeassistenten.

Ziel dieser Förderrichtlinie ist die deutliche Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit und die signifikante Verringerung der Unfälle mit schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Radfahrer und Fußgänger.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Förderfähige Kraftfahrzeuge im Sinne dieser Richtlinie sind Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen und Kraftomnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitzplatz. Sie müssen im Inland für gewerbliche, freiberufliche, gemeinnützige oder öffentlich-rechtliche Tätigkeiten angeschafft und betrieben werden (vgl. Nummer 2.3 der Richtlinie „AAS“).

Wo kann man eine Förderung beantragen?

Anträge können beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.