EMEREC für Amstetten - Vom Verkehrsunfall bis zum Hochwasser

Die Feuerwehr Amstetten in Niederösterreich rückt jedes Jahr zu etwa 600 Einsätzen aus. Die Einsatzszenarien könnten unterschiedlicher nicht sein: Man ist verantwortlich für einen Abschnitt der Westautobahn, es gibt große Industriebetriebe im Gewerbegebiet und natürlich viele Einsätze vom Wohnungsbrand bis zu Personenrettungen in der Bezirkshauptstadt Amstetten mit ihren fast 25.000 Einwohnern. Durch die Lage an der Ybbs und die Nähe zur Donau hat man in Amstetten in regelmäßigen Abständen mit einem weiteren Szenario zu kämpfen: Hochwasser.

Brandschutzpläne für große Betriebe, KFZ-Rettungsdatenbanken für Verkehrsunfälle oder Einsatzpläne für den Hochwasserfall füllen unzählige Ordner. Die Feuerwehr Amstetten setzt auf das EMEREC System von Rosenbauer, um jederzeit schnell und von überall Zugriff auf diese Daten zu haben.

Drei EMEREC Tablets für Amstetten

Insgesamt drei EMEREC Tablets sind in Amstetten im Einsatz. Zwei davon für die Feuerwehr (eines im Kommandofahrzeug, eines im Tanklöschfahrzeug) und eines für den Krisenstab der Stadtgemeinde Amstetten. Seit einigen Wochen ist das System mit sämtlichen relevanten Daten befüllt und einsatzbereit. Die KFZ-Rettungskarten sind ebenso installiert wie die Gefahrenstoff-Datenbank. Auch die Brandschutzpläne von in Amstetten angesiedelten Betrieben können nun ganz unkompliziert und schnell über EMEREC abgerufen werden.

  

Informationen auf Knopfdruck sekundenschnell abrufen

Welche Vorteile das EMEREC System bietet, kann anhand praktischer Beispiele gut erläutert werden. Die Feuerwehr Amstetten ist für einen Abschnitt der Westautobahn verantwortlich. Passiert dort ein Unfall, kann sich das Einsatzteam schon während der Anfahrt zum Einsatzort ein Bild machen: Über EMEREC hat man Zugriff auf die entsprechenden Verkehrskameras der ASFINAG (österreichischer Autobahn-Betreiber). Nachkommenden Fahrzeugen kann der schnellste Zufahrtsweg zum Einsatzort übermittelt und auf der Karte eingezeichnet werden. Die digitalen KFZ-Rettungskarten beinhalten z.B. wo sich im verunfallten Auto die Batterie befindet oder wie die Motorhaube geöffnet wird und welche Streben im Notfall mit dem hydraulischen Rettungsgerät am einfachsten durchtrennt werden können.

Bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen kann sofort auf die Datenbank von Hommel zurückgegriffen und somit die für die jeweilige Materie richtige Maßnahme getroffen werden. Mit EMEREC können auch Checklisten abgerufen werden um sicherzugehen, dass keine Details übersehen werden. So steht im Bedarfsfall in wenigen Augenblicken z.B. die Airbag-Regel als Checkliste auf dem Display und kann Schritt für Schritt abgearbeitet werden. Das EMEREC System speichert zudem automatisch ein Einsatz-Tagebuch. Dies leistet später für die Einsatz-Nachbereitung wertvolle Dienste.

Brandschutzpläne immer zur Hand

Viele Gewerbebetriebe, die sich in Amstetten angesiedelt haben, haben ihre Brandschutzpläne der Feuerwehr Amstetten in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Jeder dieser 200 Einsatzpläne kann jetzt per Knopfdruck auf das Display der EMEREC Tablets gebracht werden. In Sekundenschnelle weiß der Einsatzleiter, wo der nächste Hydrant oder die nächste Steigleitung ist. Es bietet die Möglichkeit Bereiche zu markieren, die abgesperrt werden sollen oder die vor den Flammen geschützt werden müssen. Jede Information, die auf einem der drei Tablets eingegeben wird, ist in Echtzeit auch auf den anderen beiden Geräten sichtbar.

Hochwasser: mit EMEREC die Situation immer im Blick

Auch für den Fall eines Hochwassers leistet EMEREC wertvolle Dienste. Es existieren bereits ausgearbeitete Pläne, die im Katastrophenfall zur Hand genommen werden. Welche Flächen werden bei welchem Pegelstand überflutet? Wo sind kritische Punkte? Wann müssen welche Orte evakuiert werden? Diese Pläne können für EMEREC digital übernommen werden. So wird auf Knopfdruck klar, welche Gebiete bei den jeweiligen Pegelständen betroffen sind und wo sofort effektive Gegenmaßnahmen gesetzt werden müssen. Ebenso kann jederzeit eine genaue Wetterprognose für die Region abgerufen werden. Die Stadt und die Feuerwehr Amstetten bauen EMEREC in das Katastrophenschutzsystem ein. Damit sollen vor allem Rückhaltebecken und Dämme im Falle eines Hochwassers überwacht werden.