Drehleitern

Aus dem Einsatz für den Einsatz

Neu- und Weiterentwicklungen der Rosenbauer Drehleitern und Hubrettungsbühnen basieren auf direktem Bezug zur Praxis. Auf sich verändernde Einsatzbedingungen wird unmittelbar und konsequent reagiert. Der Nutzen für die Feuerwehr steht immer im Fokus. Das ist einer der Gründe, warum sich Feuerwehren in aller Welt auf Rosenbauer verlassen.

  

Egal ob enge Straßen, parkende Autos, üppiges Stadtgrün – die Einsatzorte von Drehleiterfahrzeugen sind so unterschiedlich wie die Anforderungen an Nutzlast und Funktionalität. Rosenbauer Ingenieure legen daher besonderen Wert auf eine flexible Aufstellung und einen kompakten Aktionsradius, um Rettern auch in engsten Verhältnissen den Zugang zu Einsatzorten zu erlauben.

Überzeugt durch

  • Sicherheit und Zuverlässigkeit
  • Höchste Qualität
  • Durchdachte Funktionalität
  • Intuitive Bedienbarkeit

Innovative Drehleiterfamilie

Von kompakt bis ganz hoch hinaus

Die durchdachte Metz Technology im Baukastensystem bietet für jede Anwendung und Einsatzmöglichkeit der Feuerwehr das passende Produkt. Die innovative Drehleiterfamilie beginnt bei 20 m Rettungshöhe und geht bis zu unerreichten 64 m hoch hinaus. Gute Aussichten für einen erfolgreichen Einsatz.

 

DrehleiterL20L27L32L32A-XSL39L40A-XSL44L56L64
Arbeitshöhe21,0 m27,4 m33,2 m32,0 m40,0 m40 m43,6 m56,2 m64,0 m
Ausladung 1- Mann-Grenze mit Korb16,0 m22,2 m23,8 m22,4 m21,1 m19,4 m17,0 m22,0 m20,0 m
Maximale Korblast450 kg500 kg500 kg500 kg450 kg450 kg450 kg450 kg300 kg
Rüstzeit58 sek65 sek70 sek70 sek80 sek80 sek88 sek120 sek127 sek
Abstützbreite2,50 m4,50 m4,85 m4,85 m4,85 m4,85 m4,85 m5,70 m5,70 m
FA/P-Variantejajajajajajajajaja
Lift----ja-jajaja
Compact Ausführungjajajaja-----

 

Rosenbauer XS. Noch näher dran.

Parkende Autos, üppiges Stadtgrün, enge Straßen.Die Einsatzorte von Drehleitern werden immer beengter. Die Reaktion darauf ist die Rosenbauer XS 2.0. Mit ihr wird der Bereich zum Aufstellen der Drehleiter deutlich flexibler. Ihr kompakter Aktionsradius erlaubt Feuerwehrleuten in engsten Verhältnissen den Zugang zu Einsatzorten, die bisher unerreichbar blieben.

 

Bahnbrechendes Gelenkkonzept.

Das Besondere an der XS ist ihr neuartiger Gelenkarm: Wie bei einem Taschenmesser wurde der Drehpunkt am Leitersatz nach innen versetzt. Die Leiterteile sind dadurch um drei Sprossenfelder geöffnet. So kann das Gelenk trotz des 900 mm verlängerten Korbarms sofort abgewinkelt werden und erreicht so eine neue Dimension an Wendigkeit. Ohne zusätzliche Antriebe verfügt die  XS über eine Korbarmlänge von bis zu 4,60 m. So verringert sich der minimale Aktionsradius auf bisher unerreichte 6,60 m - gemessen von Drehgestellmitte bis Korbvorderkante.

 

Erhältlich ist die XS für Drehleitern mit einer Höhe von 32 bzw. 40 Metern als L32A-XS 2.0 und L40A-XS.

Multifunktionsfahrzeuge

Für jeden Bedarf perfekt gerüstet.

Je nach Bedarf konzipiert Rosenbauer ein individuell zugeschnittenes Multifunktionsfahrzeug. Als weltweit einziger Vollsortimenter sind alle Komponenten aus einer Hand gefertigt und optimal aufeinander abgestimmt. Fahrgestell, Aufbau und Löschtechnik folgen einem integrierten Konzept, das mit standardisierten Prozessen, ausgereiften Produktionsabläufen und einem erfahrenen Produktionsteam sichergestellt wird. So können Rosenbauer Fahrzeuge auch an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Zum Beispiel kann die Standarddrehleiter nach Belieben aufgerüstet werden – entweder nur mit einer kleinen Verstärkerwasserpumpe (P-Variante) oder bis hin zum voll ausgestatteten First Attack-Fahrzeug (FA-Variante).

First Attack Fahrzeuge

Gleichzeitig löschen und retten.

Die „First Attack“-Versionen der Drehleitern sorgen für einen optimalen Rettungs-, Lösch- und Hilfeleistungseinsatz. Universal einsetzbar können diese Fahrzeuge individuell mit Einbaupumpen, Löschmitteltanks, Mannschaftskabinen, Schnellangriffshaspel und technischer Ausrüstung inklusive hydraulischer Rettungswerkzeuge für unterschiedlichste Einsatzzwecke ausgerüstet werden. Alle First Attack-Komponenten werden aus einer Hand gefertigt und garantieren höchste Qualität und Zuverlässigkeit.

Der hochentwickelte Rettungskorb

Bis ins kleinste Detail durchdacht

Der moderne 5-Mann-Korb mit einer Nutzlast von 500 kg und 300 kg Last für die schwenkbare Krankentragenlagerung. Er verfügt über eine bewerte 2-Zapfen-Aufnahme für eine Krankentrage (direkt auf dem Korbboden aufsteckbar) sowie über die Transportmöglichkeit für einen Rollstuhl. Er hat eine entnehmbare Multifunktionssäule, integrierte Wasserführung mit optimiertem Durchfluss und einen aufsteckbaren Werfer, der auch in Transportstellung am Korb bleiben kann.

 

Rettungsfördernde Rollstuhlaufnahme
Die Aufnahme eines Rollstuhls in den Rettungskorb ist eine neue Besonderheit. Mithilfe eines speziellen Aufsatzes für den Korbboden lässt sich ein Rollstuhl aufnehmen, verankern und sicher transportieren. Am Boden angekommen kann der Rollstuhl inklusive Patient gefahrlos aus dem Rettungskorb geschoben werden.

 

Vier Einstiege
Je nach Situation können die Einsatzkräfte von jeder Seite aus in den Korb einsteigen. Durch den hinteren Einstieg steigt man bequem und sicher direkt auf den Leitersatz. Für ein ungehindertes Einsteigen lässt sich der Korbsteuerstand seitlich wegklappen. Dadurch ergeben sich drei Einstiege an der Korbfrontseite.

 

Stabile Krankentrageaufnahme
Die Krankentrage wird mittig auf den Korbboden aufgebracht. Das erhöht die Stabilität und verhindert eine Schräglage des Korbs. Der Patient ist für beide Feuerwehrleute im Korb gut zugänglich und kann zu jeder Zeit optimal betreut oder sogar beatmet werden.

 

Schwenkbares Bedienpult
Das Bedienpult wurde auf der linken Seite positioniert. So bleibt der Kollege im Korb vom Hauptsteuerstand aus immer im Blickfeld. Außerdem wird die Mitte des Korbs zum leichten und sicheren Aus- und Einsteigen freigehalten.

Der Leitersatz - Höchste Stabilität für maximale Sicherheit

Patentierte Kastenknotenbauweise

Die patentierte Kastenknotenbauweise verteilt die Kräfte gleichmäßig in die Ober- und Untergurte. So erhöht sie die Torsionssteifigkeit des gesamten Leitersatzes.

 

Extrem breiter Durchstieg
Die Durchstiegsbreite beträgt im obersten Leiterteil komfortable 54 cm. So können Einsatzkräfte auch in voller Montur die Leiter ohne Engpass durchsteigen.

 

Optimale Griffsicherheit
Durch den großen Sprossenabstand kann der Leitersatz auch bestiegen werden, wenn Sprosse über Sprosse steht – für optimale Griffsicherheit auch bei sprossengleichem Leiterstand.

 

Vielfältige Bergungsmöglichkeiten
Die besondere Stabilität des Leitersatzes ermöglicht auch das Heben, Verschwenken und Senken von Lasten. Je nach Leitergröße können bis zu 4.000 kg bei 60° Aufrichtewinkel bewegt werden. Zudem kann die Leiter auch als Brücke bei Massenrettungen verwendet werden. Je nach Leitertyp können so bis zu 15 Personen gleichzeitig über den Leitersatz absteigen.


Hochentwickelter Rettungslift
Die herausragenden Eigenschaften des neuen Rettungslifts steigern die Rettungsrate um 50 %: Das große Platzangebot bietet Kapazität für drei Personen. Die ergonomischen Handbügel schließen die Lücke zum Korb beim Übersteigen und sorgen so für extreme Sicherheit beim Ausstieg aus dem Korb in den Lift. Der seitliche Abstieg am Drehgestell hilft, einfach und in jeder Position aus dem Lift zu Boden zu gelangen.

Sicheres Podium

Sicherer Aufbau mit Blick fürs Wesentliche.

Da viele Einsätze nachts oder bei schlechter Sicht stattfinden, ist es besonders wichtig, dass die Einsatzstelle optimal ausgeleuchtet ist. Hierfür hat Rosenbauer ein durchdachtes Beleuchtungskonzept integriert. Für beste Ausleuchtung ist eine moderne Beleuchtungstechnik perfekt in den Aufbau integriert.

Dank der robusten Ausführung aus Aluminium und anderen hochwertigen Materialien hält das Podium sowohl extremen Einsatz- wie Wetterbedingungen stand.

Auf- und Abstiege sind besonders ergonomisch geformt, auch von oben perfekt einsehbar und sicher zu benutzen.

Das Drehgestell - Mit starker Neigung zu stabilem Ausgleich

Automatischer Terrainausgleich

Bis zu einem Neigungswinkel von 10° in Längs- oder Querrichtung zum Fahrzeug hält der automatische Terrainausgleich den Hubrettungssatz in horizontaler Position. Der Terrainausgleich schaltet sich bei Inbetriebnahme der Drehleiter automatisch ein.

 

Erweiterter Terrainausgleich
Sollte der automatische Terrainausgleich im Einsatz nicht ausreichen, so kann mit Hilfe der Abstützung der Terrainausgleich bis zu einem Neigungswinkel von 14° erweitert werden. Damit ist die Rosenbauer Drehleiter auch in extremsten Situationen sicher und zuverlässig einsatzbereit. Unebenes Terrain kann somit hervorragend ausgeglichen werden.

 

Ausführung Compact-C
Für die Fahrzeuge von 20 bis 32 m steht optional ein kompaktes Drehgestell zur Verfügung. Mit diesem ist es möglich mit einem sehr geringen Überstand über die Fahrzeugkontur selbst in engsten Platzverhältnissen durchzudrehen.

Die Abstützung - Fester Stand schafft Sicherheit.

Stabilisierende Waagrecht-Senkrecht-Abstützung

Zur Stabilisierung ist jede Rosenbauer Drehleiter mit der hydraulischen Waagrecht-Senkrecht-Abstützung ausgerüstet. Alle Stützenbewegungen in horizontaler und vertikaler Richtung sind innerhalb der maximalen Stützbreite stufenlos steuerbar.

 

Schmale Einsatzmöglichkeit

Durch Abstützung in Kontur ist es auch in 3 m engen Einsatzsituationen möglich, mit Korbbeladung bis zur vollen Auszugslänge des Teleskops auszufahren und um 360° zu drehen.

 

Geländeanpassbare Abstützung

Hindernisse können mit der Abstützung problemlos überfahren werden. Auch auf unebenem Untergrund erreichen Rosenbauer Drehleitern optimale Stand sicherheit, da sich jede Stütze individuell an das Gelände bzw. die Straßenbeschaffenheit anpassen lässt.

 

Extreme Einsatzvariabilität

Durch die variable Abstützung kann die Drehleiter so weit in die Höhe gefahren werden, dass sie  Hindernisse mit dem Überhang des Drehturms überschwenkt, und durch den Neigungswinkel des Leitersatzes von bis zu 22° können Unterflureinsätze problemlos ausgeführt werden.

Bedienphilosophie

Intuitiv agieren mit der Konzentration aufs Wesentliche

Rosenbauer Drehleitern sind an den alltäglichen, schnellen Einsatz angepasst und lassen sich intuitiv und leicht bedienen. Dadurch garantieren sie Sicherheit und Zuverlässigkeit im Ernstfall – von Beginn des Einsatzes bis zur erfolgreichen Brandlöschung oder Rettung.

Moderne CAN-Bus-Steuerung

Das bewährte Rosenbauer CAN-Bus-Steuerungssystem sowie klar angeordnete Symbole und übersichtliche Anzeigeinstrumente garantieren dem Bedienpersonal höchste Sicherheit und einfachste Bedienbarkeit in Stresssituationen beim Einsatz.

Durch bestimmte Steuerungsfunktionen wird die Bedienung wesentlich vereinfacht.