Jetzt auf fluorfreie Schaummittel umsteigen

Verzicht auf Fluor - Kein Verzicht auf Löschleistung

Jahrzehntelang wurden in der Brandbekämpfung wasserfilmbildende Schaumittel (AFFF) auf Fluortensid-Basis eingesetzt. Diese sorgen vor allem bei Flüssigkeitsbränden für unübertroffene Löschergebnisse. Wegen ihrer Wirkung auf Organismen sind sie jedoch zuletzt in die Kritik geraten. 
Zwar dürfen fluorhaltige Zusatzstoffe derzeit noch in vielen Ländern verkauft und verwendet werden, aber die vorgeschriebene Entsorgung von kontaminiertem Löschwasser bzw. Rückständen im Erdreich macht sie zunehmend unattraktiv. Mittelfristig ist ein Verbot zudem wahrscheinlich.

Das Ziel: Resultate wie mit AFFF

Wasser ist und bleibt das wichtigste Löschmittel. Bei Flüssigkeitsbränden ist es allerdings erforderlich, eine stabile Trennschicht zwischen Flüssigkeit und Umgebungssauerstoff zu erzeugen. Beim AFFF-Einsatz sorgt sowohl die Bildung von Schaum als auch die Formung eines gasdichten Wasserfilms für diese Trennung. Bei den derzeit gängigen Rosenbauer – Einsatz von fluorfreien Schaummitteln in der Praxis fluorfreien Schaummitteln gibt es jedoch keine Wasserfilmbildung. Eine Isolationswirkung kann einzig durch das Bilden eines stabilen Schwerschaumes erreicht werden.

Der Weg: Einsatz von fluorfreien Schaummitteln mit der richtigen Löschtechnik

Aktuelle Schaumtestverfahren sehen bei den Zertifizierungstests die Verwendung einer genormten Schwerschaumdüse vor. Fluorfreie Schaummittel, die den Kriterien nach ICAO Level A, B oder C entsprechen, können tatsächlich unter den angewendeten Bedingungen die geforderte Löschleistungen erbringen. Da AFFF-Löschmittel allerdings im verschäumten wie auch im unverschäumten Zustand diese hervorragenden Löschleistungen erzielen, haben sich in den letzten Jahrzehnten viele Feuerwehren für die Verwendung von Hohlstrahlrohren ohne Schaumrohr entschieden. Wird nun auf die Verwendung von fluorfreien Schaummitteln umgestellt, kann sich die Löschwirkung verschlechtern, da die erforderliche Verschäumung eventuell nicht erreicht wird. Mit entsprechender Löschtechnik kann die Anreicherung mit Luft jedoch deutlich verbessert werden. Rosenbauer bietet dafür die richtigen Technologien. Somit lassen sich sowohl die Anforderungen beim Umweltschutz wie auch bei der Löschwirkung erfüllen.

Wie kann Ihnen Rosenbauer Customer Service helfen?

Grundsätzlich stehen dafür zwei Technologien zur Verfügung: Schaumrohre und Druckluftschaumsysteme (CAFS). Schaumrohre für Werfer saugen Luft an und bilden Schwerschaum. Mit Hilfe von Deflektoren kann optional aus dem Voll- ein Flachstrahl geformt werden, um eine bessere Flächenabdeckung zu erzielen. Derartige Schaumrohre können vom Rosenbauer Customer Service nachgerüstet werden. Bei CAFS-Systemen wird vor dem Austritt aus dem Wasserwerfer komprimierte Luft in das Wasser-Schaummittel-Gemisch eingebracht. Durch die Expansion des Luftanteils beim Austritt erhöht sich die Austrittsgeschwindigkeit signifikant. Resultat sind ein sehr geradliniges Wurfbild sowie ein homogener und stabiler Schaum. So sind hervorragende Wurfweiten selbst bei niedrigem Anstellwinkel möglich, wodurch der Windeinfluss reduziert und das Zielen erleichtert werden. Das sorgt für eine noch effizientere Ausbringung des begrenzten Löschmittels. Voraussetzung hierfür sind leistungsfähige CAFS-Systeme wie die von Rosenbauer, mit denen sich die erforderlichen Ausstoßmengen realisieren lassen. Auch hier ist Rosenbauer Customer Service der richtige Ansprechpartner, um CAFS-Systeme in bereits bestehende Fahrzeuge zu installieren.

Rosenbauer Customer Service

Die Servicetechniker von Rosenbauer sind nach höchsten Standards ausgebildet, zertifiziert und verfügen über fundiertes und technisches Hersteller-Know-how. Durch erstklassigen Service stellt Rosenbauer so sicher, dass Fahrzeuge und Ausrüstung stets einsatzbereit sind, um Leben zu schützen und zu retten.