Noch besser: Die Rettungstreppe besticht mit neuen Features

Ein medizinischer Notfall, Rauchentwicklung in der Kabine oder eine notwendige Evakuierung – bei Zwischenfällen in Flugzeugen muss im Ernstfall rasch und effizient gehandelt werden. Und genau deswegen hat man bei Rosenbauer die Rettungstreppe noch einmal verbessert.

Bei Einsätzen auf oder in der Nähe des Flugfelds spielt der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle: Um den Passagieren und der Besatzung im Ernstfall schnellstmöglich zu Hilfe kommen zu können, hat man bei Rosenbauer die Rettungstreppe entwickelt. Die Fahrzeuge wurden konzipiert, um rasch zum Einsatzort zu gelangen und ebenso rasch an das Flugzeug anzudocken. Nicht nur, um notwendige Evakuierungen kontrolliert durchführen zu können, sondern auch um Lösch- oder Rettungstrupps einen schnellen und sicheren Zugang zu ermöglichen.

Minimale Rüstzeiten, maximale Sicherheit

Schon bisher waren die Rettungstreppen E5000 und E8000 die idealen Fahrzeuge, um für oben genannte Szenarien bestens ausgerüstet zu sein. Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung auf Sicherheit, einfache Bedienung und minimale Rüstzeiten gelegt. So kann die Besatzung schon bei der Anfahrt den jeweiligen Flugzeug-Typ auswählen, um die Rettungsplattform automatisch auf die richtige Höhe auszufahren. Unterstützt wird der Annäherungsvorgang an das Flugzeug durch nützliche Hilfsmittel wie Abstandssensoren, Kamerabild und Dachfenster, um in jedem Fall beste Sicht gewährleisten zu können. Die Plattform kann links oder rechts an den Flugzeugrumpf angepasst und die Seitengeländer manuell an das Flugzeug angedockt werden. Das erleichtert die Ausrichtung und sorgt für einen spaltenfreien und sicheren Übergang.

 

Plattform und Stufen werden durch ausgeklügelte Technik unabhängig von der Neigung des Treppenkörpers in einer waagrechten Position gehalten. Dadurch können sowohl Evakuierungsszenarien als auch schnelle Zugriffe durch Rettungstrupps gefahrlos durchgeführt werden.

Noch einfachere Bedienung

Bei Rosenbauer ist man aber immer darauf aus, bereits ausgefeilte Produkte noch weiter zu verbessern. Und genau deswegen wurden das Bedienkonzept der Rettungstreppe überarbeitet und neueste Beleuchtungstechnologie integriert. Das Feedback der Rosenbauer-Kunden floss dabei in die Weiterentwicklung maßgeblich ein.

 

Der Besatzung steht jetzt sowohl in der Fahrerkabine als auch auf der Rettungsplattform ein modernes 10-Zoll-Display mit Touchfunktion zur Verfügung, über den die Rettungstreppe noch einfacher und intuitiver gesteuert werden kann. Die Rettungstreppe fügt sich durch die Verwendung des RBS LCS Bediensystems nahtlos in die Rosenbauer Produktfamilie ein. Das erleichtert den unkomplizierten Wechsel zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Das Bedienpult in der Fahrerkabine ist zudem auf einem Schwenkarm angebracht, der sowohl auf die Fahrer- als auch auf die Beifahrerseite gedreht werden kann. So hat man alles genau dort, wo man es haben möchte. Nicht nur die Bedienung wurde erneuert, sondern auch das intelligente CAN-Bus-System auf neuen, zukunftssicheren Steuergeräten aufgesetzt. Durch diese sicherheitszertifzierten Module konnte die Steuerungsarchitektur vereinfacht und komplexe Abhängigkeiten reduziert werden – ganz getreu dem Motto „Weniger ist mehr“.

Feinschliff für Optik und Beleuchtung

Die Ingenieure von Rosenbauer haben außerdem das Umfeld- und Treppenbeleuchtungssystem weiter verbessert. Statt der bisherigen LED-Scheinwerfer kommt jetzt modernste LED-Lichtband-Technologie zum Einsatz, die für eine homogenere und noch bessere Ausleuchtung der Treppe und des Umfelds sorgt. Gerade bei Einsätzen in der Dunkelheit wird so die Sicherheit von Passagieren und Einsatzkräften noch einmal erhöht. Das Heck der Rettungstreppe erhielt ebenso ein Facelifting: Die Beleuchtung wurde an das Erscheinungsbild der Rosenbauer-Flotte angepasst und fügt sich so nahtlos in die Reihe moderner und optisch ansprechender Fahrzeuge ein.

 

Die Neuerungen an der Rettungstreppe sind ein weiteres Beispiel dafür, wie konsequent Rosenbauer an der Weiterentwicklung bestehender Produkte und der Einführung neuer Technologien arbeitet. Größtmögliche Sicherheit und höchste Effizienz im Ernstfall sind die Motivation und Antriebsfedern, um den Einsatzkräften auf der ganzen Welt die besten Produkte für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung stellen zu können