Florian Henkel 01 GW-U-01

Neuer Gerätewagen Umweltschutz (GW-U) für die Werkfeuerwehr Henkel, Düsseldorf.

Er ist der Benjamin im Fuhrpark der Werkfeuerwehr Henkel, der neue Gerätewagen Umwelt mit dem Funkrufnamen Florian Henkel 01 GW-U-01. Von der Bauart her ein Rüstwagen nach DIN 14555-3:2016-12 mit verlängertem Truppaufbau in Advanced Technology (AT), der Rosenbauer Premium Qualität. Realisiert auf einem 2-Achs-Chassis von MAN mit 4.500 mm Radstand und 18 t zulässigem Gesamtgewicht.

Viel Platz unterm Aufbau

Diese Konfiguration bietet in erster Linie sehr viel Platz unterm Aufbau, der, wie die Fotos zeigen, auch bis in den letzten Winkel genutzt wurde. Vier geräumige Geräteräume sind auf jeder Fahrzeugseite mit umfangreicher Norm- und Spezialausrüstung beladen. Im Heck befinden sich zwei Rollcontainer, auf denen schwerere Teile wie Gefahrgutpumpen gehaltert werden. Über eine Ladebordwand mit 1.500 kg Traglast können sie auf Fahrbahnhöhe abgesenkt werden. Eine weitere elektrische Absenkvorrichtung gibt es für die am Dach gelagerten Gefahrgutschläuche (8 x 5 m, DN50), die flüssigkeitsdicht in Rohren untergebracht sind. Eine dritte Absenkvorrischtung erleichtert die Entnahme der im Geräteraum 4 verstauten Pressluftatmerausrüstung.

Spezialpumpen an Bord

Gefahrgutpumpen (Membranpumpen) sind unempfindlich gegen Verunreinigungen im Fördergut und eignen sich daher auch zum Absaugen oder Umpumpen von aggressiven Medien wie Schlämmen, Laugen, Lösungsmitteln oder Kraftstoffen. Die Pumpen im GW-U werden stromlos von einem im Fahrzeug verbauten Rotationsluftkompressor angetrieben, der auf einen Betriebszustand von 3.000 l/min bei 8 bar ausgelegt ist. Die Druckluft wird entweder direkt aus dem Fahrzeug oder über eine Schnellangriffshaspel mit 60 m Länge und spezieller Endkupplung abgegeben, an der drei Druckluftverbraucher direkt angeschlossen werden können.

Ausreichend Energie

Der Antrieb des Kompressors erfolgt über einen der beiden Nebenabtriebe des Fahrzeugmotors. Der zweite treibt einen Einbaugenerator (Rosenbauer EPS XS) mit einer Leistung von 8 kW an, um elektrische Werkzeuge, Beleuchtungseinrichtungen und andere an der Einsatzstelle benötige Stromverbraucher mit Energie zu versorgen. Im Feuerwehrhaus hängt das Fahrzeug an einer Rettbox®-Air, die sich beim Starten automatisch löst. Dadurch ist zu jedem Alarmzeitpunkt sichergestellt, dass die Fahrzeugbatterie vor der Ausfahrt geladen und die Bremsanlage des Fahrzeuges über ausreichend Druckluft (10 bar Einspeisedruck) verfügt.

Werkfeuerwehr Henkel

Die Henkel-Werkfeuerwehr in Düsseldorf betreibt neben dem neuen GW-U eine Reihe weiterer Fahrzeuge aus dem Rosenbauer Konzern, darunter zwei Universallöschfahrzeuge auf 6x4-Fahrgestellen, ein HLF 20 und eine Hubrettungsbühne mit 42 m Rettungshöhe, um nur die wichtigsten zu nennen. Die Werkfeuerwehr ist nicht nur für die Henkel AG & Co. KgaA (rd. 5.800 Mitarbeiter am Standort) sondern auch für zahlreiche Nachbarbetriebe auf dem rund 1,4 km2 großen Werksgelände im Düsseldorfer Stadtteil Holthausen zuständig, das fast 400 Gebäude umfasst und etwa 10.000 Menschen Beschäftigung bietet.

Rund 90 Mitarbeiter sind für den Feuerwehrbetrieb ausgebildet und werden selbstständig trainiert. Zwei Wachen werden im 24-Stunden-Dienst mit Tagesdiensten zu je 40 Feuerwehrleuten, davon sieben Brandschutzinspektoren bzw. Brandingenieure, geführt. Zudem wird – ebenfalls im Tagesdienst – eine eigene Elektrowerkstatt mit zehn Mitarbeitern betrieben. Bei größeren Schadenslagen im und außerhalb des Betriebsgeländes arbeitet die Werkfeuerwehr eng mit den Berufsfeuerwehren Düsseldorf und Umgebung zusammen.

Henkel in Düsseldorf

Henkel ist in Düsseldorf nicht zu übersehen: Wer sich dem Stadtteil Holthausen auf der Autobahn von Süden nähert, sieht das Logo schon von weitem leuchten. Düsseldorf ist nicht nur die Konzernzentrale, sondern auch der zweitgrößte Produktionsstandort des weltweit tätigen Konzerns. Hier werden unter anderem Wasch- und Reinigungsmittel, Produkte für die Schönheitspflege und Klebstoffe hergestellt. Die bekanntesten Marken sind Persil, Pril, Weißer Riese, Perwoll, Fewa und Dixan; Schwarzkopf, Syoss, Fa, Bac, Schauma, Taft, Gliss Kur und Diadermine; Loctite, Bonderite, Technomelt, Teroson, Pritt und Pattex. Henkel ist einer der weltweit führenden Hersteller der Konsumgüterindustrie und beschäftigt mehr als 52.000 Mitarbeiter in 78 Ländern der Welt.