Presseaussendung, 28. Oktober 2020

Schneiden und Löschen

RFC CUTTEX, das neue Rosenbauer Schneidlöschsystem für den effizienten Löschangriff

  • Höchstdrucklöschsystem mit neu entwickelter zusätzlicher Schneidfunktion
  • Maximale Löschwirkung bei minimalen Löschmitteleinsatz durch feinst vernebeltes Löschmittel
  • Sichere Bekämpfung von Bränden in Innenräumen, Anlagen und speziellen Brandlagen

CUTTing & EXtinguishing, Schneiden und Löschen, das ist das Prinzip des neu entwickelten Rosenbauer Schneidlöschsystems RFC CUTTEX. Es verbindet Höchstdrucklöschtechnik mit der Funktion des Wasserstrahlschneidens und bietet dadurch eine Vielzahl neuer taktischer Möglichkeiten. Eingesetzt wird es zum Beispiel für Löschangriffe in geschlossenen Räume, ohne diese in der Erstphase direkt betreten zu müssen, was die Gefahren für die Einsatzkräfte deutlich reduziert. Auch bei Bränden in Zwischendecken und Dehnfugen oder in geschlossenen Bereichen wie Lüftungs- und Filteranlagen bzw. in Silos ist das Schneidlöschgerät vom Vorteil, weil der Löscheinsatz von außen erfolgen und man Brandherde bekämpfen kann, die mit herkömmlichen Strahlrohren nicht erreicht werden. 

Strahlrohr mit Schneiddüse
Das RFC CUTTEX Löschsystem (Rosenbauer Firefighting Components) ist eine Weiterentwicklung auf Basis des bewährten Rosenbauer UHPS Höchstdrucklöschsystems mit einem neu entwickelten Strahlrohr. Das System gibt es in zwei Größen mit Leistungen von 38 l/min bei 180 bar (RFC CUTTEX) bzw. 58 l/min bei 300 bar (RFC CUTTEX XL), mit denen Wassernebel in Tröpfchengrößen um 100 µm (zum Vergleich: ND-Strahlrohr ca. 500 µm) erzeugt werden. Es ist mit einem integrierten Schaumzumischsystem mit stufenloser Zumischung von 0 - 6 % ausgestattet und wird mit neu entwickelten Rosenbauer Schlauchhaspeln mit Schlauchlängen von 60 m (Standard RFC CUTTEX und RFC CUTTEX XL) bis zu 120 m Länge (RFC CUTTEX XL) ausgeliefert. Beide Systeme können in Feuerwehrfahrzeuge (auch Hubrettungsgeräte und Flughafenlöschfahrzeuge) verbaut werden, wobei RFC CUTTEX XL über den PTO (Power-Take-off), die Skid-Variante RFC CUTTEX von einem Benzinmotor angetrieben wird.

Herzstück des RFC CUTTEX Systems ist das einzigartige Strahlrohr zum Schneiden und Löschen. Ersteres erfolgt durch Ausbringen eines Abrasivstoffs (Schleifmittel) mit dem Wasserstrahl. Dadurch können Löcher in der Größe von drei bis fünf Millimeter in so gut wie jedes Material geschnitten werden: Ziegel, Beton, Holz, Metall usw. Bei einer zwei Millimeter starken Stahlplatte zum Beispiel dauert das nur wenige Sekunden. Die Rückstoßkräfte werden über eine ergonomisch gestaltete Schulterstütze abgefangen. Der Behälter für das Abrasivmittel wird per Schnellkupplung in das Strahlrohr eingehängt, das Fassungsvermögen ermöglicht eine Schneidzeit von einer Minute. Ohne Schneidfunktion lässt sich das RFC CUTTEX Löschsystem als normales Höchstdrucklöschsystem verwenden.

Einfachste Bedienung
System starten, Schlauch abrollen, Löscheinsatz beginnen – so einfach funktioniert RFC CUTTEX. Eine Person allein kann das System bedienen. Der Abrasivbehälter lässt sich binnen Sekunden wechseln, die Schneiddüse über einen Bajonettverschluss entfernen. Über einen Drehgriff werden Vollstrahl, Sprühstrahl und Schneidstrahl eingestellt. Darüber hinaus ist RFC CUTTEX in das Rosenbauer Bediensystem RBC LCS eingebunden, mit dem alle in Fahrzeugen verbauten Komponenten (Pumpen, Schaumzumischsysteme etc.) gesteuert werden können.

Das Rosenbauer Schneidlöschsystem RFC CUTTEX ist das einzige, voll integrierte System am Markt. Es ist perfekt geeignet für die wassersparende Innenbrandbekämpfung und entfaltet dabei eine immense Löschwirkung, weil alles eingebrachte Wasser verdampft und inertisierend wirkt. Durch die zusätzliche Funktion Wasserstrahlschneiden erlaubt es Brände in geschlossenen Räumen und Anlage sicher und effektiv zu löschen, ohne diese betreten zu müssen. Ein System für jene Momente, bei denen neue Herangehensweisen im Brandeinsatz bei den Feuerwehren gefragt sind.

Zum RFC CUTTEX

Zu dieser Presseinformation steht folgendes Mediamaterial für Sie zur Verfügung:
Presseartikel pdf pdf