Presseaussendung, 23. Juni 2022

Interschutz 2022: Rosenbauer zeigt Desinfektionsbrücke RPS AeroGate

  • Einfache und schonende Desinfektion an hochfrequentierten Orten und Hotspots
  • Schutz durch Deaktivierung von Erregern auf Haut, Kleidung und Oberflächen
  • Funktionaler Prototyp zeigt Wirkungsweise, Markteinführung im Herbst 2022

 

Rosenbauer präsentiert auf der Weltleitmesse Interschutz eine Lösung, wie die Verbreitung von leicht übertragbaren Infektionskrankheiten an hochfrequentierten Orten und öffentlichen Hotspots einfach und effizient bekämpft werden kann. Die Covid-19-Pandemie hat es dramatisch vor Augen geführt. Wo viele Menschen zusammenkommen, haben Keime leichtes Spiel: auf Flughäfen, Bahnhöfen, Messen, in Hotels, Stadien, Krankenhäusern oder Einkaufszentren. Mit der Rosenbauer Desinfektionsbrücke RPS AeroGate, die Oberflächen zuverlässig keimfrei macht, kann das Infektionsrisiko in Hotspots deutlich reduziert und die Hygiene im öffentlichen Raum nachhaltig verbessert werden.

 

Schonende Oberflächendesinfektion

 

Die häufigste Übertragungsart von Viren wie bei der Grippe oder SARS-CoV-2 ist die Tröpfcheninfektion. Die Keime gelangen dabei über die Atemwege zu den Schleimhäuten im Nasen- und  Rachenraum und im weiteren in den Körper. Bei der Kontakt- oder Schmierinfektion werden die Erreger durch Berührung kontaminierter Oberflächen (Haut, Haare, Kleidung, Gegenstände wie Türgriffe, Armaturen etc.) weiter gereicht. Genau hier setzt die Rosenbauer Desinfektionsbrücke RPS AeroGate an. Sie erzeugt in einem gläsernen Kubus auf einer Länge von fünf Metern ein keimfreies Milieu, welches Erregern keine Chance gibt und diese beim Durchgehen zuverlässig deaktiviert. So schützt man sich und seine Umgebung.

 

Einfaches Funktionsprinzip

 

Viren und Bakterien sind durch eine Hülle geschützt. Diese besteht, vereinfacht dargestellt, aus einer Lipidmembran (Fettschicht) und darin enthaltenen Proteinen. Ist die Hülle aufgebrochen, liegt bei Viren die Ribonukleinsäure (RNA) und bei Bakterien der Zellkern frei, wodurch die Erreger inaktiv werden und somit keinen Schaden mehr anrichten können. Ähnlich wie beim Händewaschen mit Wasser und Seife bricht die mit einem biologischen Wirkstoff angereicherte Luft in der Desinfektionsbrücke AeroGate die Lipidschicht auf und macht Keimen das Überleben auf Oberflächen unmöglich.

 

Die Sanationsflüssigkeit wird dabei über Hochdruckfrequenzdüsen so fein zerstäubt, dass das Luftvolumen im AeroGate gleichmäßig und vollständig ausgefüllt wird. Selbst in die kleinsten Ritzen dringt die Sanationsflüssigkeit vor. Aufgrund der feinen Zerstäubung, vor dem Betreten des AeroGates, spüren Benutzerinnen und Benutzer vom Desinfektionsvorgang praktisch nichts, außer vielleicht eine leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit im Gate. Rosenbauer weist ausdrücklich darauf hin, dass sie dabei nicht direkt besprüht werden. Die Wirksamkeit des Aerosols, das für den RPS AeroGate verwendet wird, ist bereits von Fachinstituten bestätigt worden, die Nachweisführung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit ist aktuell noch am Laufen.

 

Hoher Nutzfaktor

 

Die Desinfektionsbrücke RPS AeroGate ist vielseitig und flexibel verwendbar, sowohl als mobile Lösung zur Aufstellung in Zelten bei Veranstaltungen als auch als feste Installation für den Dauereinsatz auf Flughäfen, in Einkaufs- und Messezentren, Krankenhäusern usw. Bis zu 750 Personen können pro Stunde durch das Gate gehen, auch von Personen im Rollstuhl kann es dank einer Durchgangsbreite von 120 cm und Aufgangsrampen mit flachem Winkel barrierefrei betreten werden. Darüber hinaus lässt sich die Rosenbauer Desinfektionsbrücke in ein Netzwerk einbinden und ist aufgrund der einfachen Technik ausgesprochen servicefreundlich. Sie setzt mit der aerosolen Desinfektion auf eine hoch wirksame Technologie und eignet sich perfekt zur Ergänzung bestehender Hygienekonzepte.

Zu dieser Presseinformation steht folgendes Mediamaterial für Sie zur Verfügung:
Presseartikel pdf pdf