9. Mai 2022

Ad-Hoc-Mitteilung

Rosenbauer Konzern reduziert seinen Ausblick für 2022

Der Rosenbauer Konzern reduziert seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr. Nach einer neuen Vorschaurechnung wird sich der Umsatz 2022 auf rund 1 Milliarde Euro (zuvor: „über 1 Milliarde Euro“) belaufen, die EBIT-Marge wird zwischen 1% und 3% liegen (zuvor: „wie im Vorjahr“; 2021: 3,6%). Der Grund für diese Anpassung ist die Invasion Russlands in der Ukraine, durch die die Unsicherheit bei der Versorgung mit LKW-Fahrgestellen noch einmal deutlich gestiegen ist und sich energieintensive Bauteile verteuert haben. Dazu kommt, dass die anhaltenden Lieferkettenstörungen und Materialpreissteigerungen neben den europäischen Produktionsstätten auch zunehmend die nordamerikanischen Werke im Rosenbauer Konzern betreffen.

 

Rosenbauer präsentiert morgen die finanziellen Ergebnisse für das 1. Quartal 2022.

Zu dieser Presseinformation steht folgendes Mediamaterial für Sie zur Verfügung:
Presseartikel pdf pdf