Bestens geschützt: 250 FIRE MAX 3 für die Feuerwehr Storkow

Eine Stadt, 14 Feuerwehren, eine einheitliche Einsatzbekleidung

Mit nicht weniger als 250 Garnituren FIRE MAX 3 Einsatzbekleidung hat die Stadt Storkow im deutschen Bundesland Brandenburg die aktiven Mitglieder ihrer Freiwilligen Feuerwehren ausgestattet. Die Kombination aus höchstmöglichem Schutz bei gleichzeitig bestem Tragekomfort hat die Verantwortlichen überzeugt, bei diesem Großauftrag auf die persönliche Schutzausrüstung von Rosenbauer zu setzen.

Höchster Schutz, bester Tragekomfort, niedriges Gewicht und der sportliche Schnitt zeichnen den FIRE MAX 3 aus. Deshalb sei am Ende des zweijährigen Beschaffungsprozesses die Entscheidung für die Einsatzbekleidung von Rosenbauer auch eindeutig ausgefallen, sagt Stadtwehrführer Frank Ebert, der an der Spitze der insgesamt 14 Feuerwehren in den verschiedenen Stadtteilen steht. Die hochqualitativen Stoffe, das niedrige Gewicht und die ausgeklügelten Details des FIRE MAX 3 hätten ihn und die Ortswehrführer der einzelnen Feuerwehren nach intensiver Begutachtung überzeugt. „Die neue Einsatzbekleidung ist enorm hochwertig und dabei sehr leicht, was für einen ausgezeichneten Tragekomfort sorgt.“

Rot statt blau

Waren in der Vergangenheit die Feuerwehrleute in Storkow ganz in blau gewandet, setzt man mit der neuen FIRE MAX 3 Einsatzbekleidung auch optisch markante Akzente: Zur blauen Hose werden jetzt rote Jacken getragen. Für noch bessere Sichtbarkeit sorgen die reflektierenden Streifen, mit denen Hosen und Jacken versehen sind.

Beim FIRE MAX 3 überzeugen auch die inneren Werte: Die Jacke bietet dank innenliegendem Tunnel die Möglichkeit zur Ausstattung mit einem integrierten Haltegurt. Der Rosenbauer Gurt IRS samt Triplelock-HMS-Karabiner ermöglicht die Durchführung von Sicherungen und im Extremfall auch zur Selbstrettung. „Das wird sich vor allem bei Höhenrettungseinsätzen als enorm hilfreich erweisen“, ist Stadtwehrführer Frank Ebert überzeugt.

Höchster Schutz bei bestem Komfort

Sowohl Hose als auch Jacke des FIRE MAX 3 sind zertifiziert nach EN 61482-1-2:2007-12 Klasse 2 Störlichtbogenfestigkeit und geprüft nach EN ISO11612 zum Schutz gegen flüssige Eisenspritzer. Bei Hitze- und Feuerbeständigkeit geht man keine Kompromisse ein, um bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Das geringe Gewicht (Hose: 1,46 kg; Jacke: 1,63 kg bei Größe 48-50 C) und der hohe Tragekomfort spielen bei herausfordernden und langen Einsätzen eine wichtige Rolle. Und davon hat die Feuerwehr Storkow eine Vielzahl zu bewältigen: Alleine im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr Storkow beinahe 300 Mal alarmiert, vom Waldbrand bis zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen.

Der FIRE MAX 3 hat sich seit der Auslieferung Ende des vergangenen Jahres bereits bei zahlreichen Einsätzen bewährt: „Die sehr gute Sichtbarkeit, die Passgenauigkeit und das geringe Gewicht sind enorme Verbesserungen im Vergleich zur alten Einsatzbekleidung“, ist Stadtwehrführer Frank Ebert begeistert.

Die Verantwortlichen – sowohl die der Feuerwehr als auch die Vertreter der Stadt Storkow – sind sehr froh, dass die freiwilligen Feuerwehrleute mit moderner, zweckmäßiger und noch dazu komfortabler Schutzausrüstung von Rosenbauer ausgestattet werden konnten. Und bei Rosenbauer ist man stolz, dass man mit der Auslieferung des FIRE MAX 3 einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit der Einsatzkräfte leisten durfte.

 

Der Großauftrag wurde vom Rosenbauer Vertriebspartner BTL Brandschutz Technik GmbH Leipzig abgewickelt.