Presseaussendung, 2. Juni 2021

HEROS H30 – der neue, „smarte“ Feuerwehrhelm von Rosenbauer

  • Maximaler Schutz bei der Brandbekämpfung in Gebäuden und bei technischen Einsätzen
  • Hoher Tragekomfort durch minimales Gewicht und optimale Anpassung an die Kopfform
  • Mit integrierter Helmlampe, Wärmebildkamera und neuer Positionsleuchte

Rosenbauer bringt mit dem HEROS H30 einen neuen Schutzhelm für die Feuerwehren auf den Markt. Der Dreiviertelschalenhelm bietet maximale Sicherheit bei minimalem Gewicht. Er erfüllt die höchsten Schutzstufen der EN 443 für den Innenangriff und wiegt mit ca. 1.235 Gramm (ohne Anbauten) deutlich weniger als vergleichbare Typ-A-Helme. Insbesondere bei längeren Einsatzzeiten macht jedes Gramm, das nicht auf dem Kopf des Helmträgers lastet, einen Unterschied.

Der neue Helm verfügt über die gleichen technischen Eigenschaften wie der Performance-Vollschalenhelm HEROS Titan, von der Einstellung des perfekten Sitzes bis zur Ausstattung mit Maske-Helm-Kombination, Helmfunk, Helmlampe und Wärmebildkamera. Das Hörvermögen ist aufgrund der anderen seitlichen Linienführung sogar etwas besser. Darüber hinaus ist der HEROS H30 der erste Typ-A-Helm mit einer in die Helmschale integrierten Positionsleuchte, welche die Sichtbarkeit der Einsatzkräfte in Situationen ohne Fremdlicht erhöht. Auch ein RFID-Chip ist in den Helm integriert, der zum Führen eines Logbuches (Lagerhaltung, Waschdienst, Reparatur) genutzt werden kann.

Jederzeit sichtbar
Die neue Positionsleuchte macht den Träger des HEROS H30 ab der ersten Minute eines Einsatzes sichtbar, nicht erst nachdem die Einsatzstellenbeleuchtung installiert worden ist. Sie wird einfach in die vorgesehene Halterung über dem Drehknopf eingeklipst und mit einer handelsüblichen 3A-Batterie betrieben. Sie leuchtet nach dem Einschalten rot nach hinten und wird per Knopfdruck auf Dauer- oder Blinklicht geschaltet. Auch nachträglich kann jeder HEROS H30 mit dieser Leuchte ausgestattet werden.

Schützendes Design
Die formschöne Integration der Positionsleuchte in die hintere Helmstruktur zeigt, wie sich Schutzfunktion und Design beim HEROS H30 zu einem ausgereiften Ganzen verbinden. Das gilt auch für die Helmschale aus High Performance Material, deren versteifende Sicken nicht nur für hohe Stabilität sorgen, sondern ihr auch ein sehr dynamisches Aussehen verleihen. Der Helm schützt vor längerer Hitzestrahlung und hält Stößen und spitzen Gegenständen auch bei einer Helmtemperatur von 300 °C wirksam stand. Selbst bei einer kurzzeitigen (10 Sekunden) Vollbeflammung bei 1.000 °C bleibt die vollständige Schutzfunktion aufrecht. Zudem isoliert er gegenüber elektrischen Gefahren und Störlichtbogen (Gt29) und ist chemikalienbeständig. Eine hocheffiziente, hitzebeständige Dämpfungseinlage sorgt für eine Minimierung der Schlagenergie bei Stößen, ein integrierter Kantenschutz schützt die Helmkante vor Beschädigung.

Zwei hochwertige Visiere stehen für den HEROS H30 zur Verfügung, ein großflächiges Gesichtsschutz- und ein elegantes Augenschutzvisier. Beide entsprechen der EN 14458 und sind in der höchsten optischen Klasse 1 ausgeführt, die neben entsprechendem Schutz auch eine Sichtunterstützung bietet. Das transparente Gesichtsschutzvisier gehört zum Standard-Lieferumfang, das Augenschutzvisier (transparent oder getönt) ist optional erhältlich. 

Perfekter Sitz
Jeder Kopf ist anders, deshalb bietet der HEROS H30 zahlreiche Einstellmöglichkeiten für den perfekten Sitz bei Kopfgröße 49 bis 67 und bei Bedarf auch darüber. Werkzeuglos und mit wenigen Handgriffen kann die Tragehöhe variiert, das Kopfband an den Kopfumfang angepasst und der Kinnriemen adjustiert werden. Die Weiteneinstellung (Anpressdruck) erfolgt über den bei HEROS-Helmen bewährten, außenliegenden Drehknopf auf der Rückseite des Helms. 

Die Balance auf dem Kopf lässt sich einstellen, indem der Helmschwerpunkt exakt an der Körperlängsachse ausgerichtet wird. Und auch der Abstand zu den Visieren, wichtig für Brillenträger, kann individuell gewählt werden. Dabei verschafft die ausgeklügelte Anordnung der Innenausstattung des HEROS H30 unter der Helmschale so viel Platz, dass die beiden Visiere nach innen verschwenkt werden können und bei Bedarf sogar ein Gehörschutz im Einsatz getragen werden kann.

Ideale Flottenlösung
Die Innenausstattung des HEROS H30 besteht nur aus ca. zehn Teilen, die gut zu pflegen rasch zu wechseln und einfach zu reinigen sind. In jeder handelsüblichen Industriewaschmaschine lässt sich der Helm bei 60 °C waschen. Darüber hinaus sind viele Bauteile wie das Kopfband und die Textilien der Innenausstattung, die Frontblende, die Lampenhalterung und die Helmlampe sowie der Drehknopf für die Weitenverstellung ident mit dem HEROS Titan. Die Teile können 1:1 getauscht und wiederverwendet werden, so lässt sich das Ersatzteilmanagement optimieren und eine Pool-Lösung in Bezug auf die Einsatzhygiene realisieren.

Mit dem Dreiviertelschalenhelm HEROS H30 setzt Rosenbauer bei Typ-A-Helmen einen neuen Stand der Technik. Ab sofort kann er bestellt werden, ab Ende August werden die ersten Helme ausgeliefert.

Zum HEROS H30

Zu dieser Presseinformation steht folgendes Mediamaterial für Sie zur Verfügung:
Presseartikel pdf pdf