Auf der Interschutz 2015 präsentierte Rosenbauer eine neue Tragkraftspritze – doch nicht die, mit der die Öffentlichkeit gerechnet hatte. Zur Überraschung vieler wurde aus der Tragkraftspritze FOX eine ganze Baureihe. Auf die vorgestellte FOX S der neuen Leistungsklasse PFPN 10-1000 sollte bald die „große“ Tragkraftspritze folgen.

Man könnte glauben, dass die stressige Zeit vor der Interschutz nach der Messe wieder vorbei ist und es wieder „ruhiger“ wird. Doch in Wirklichkeit ging es ab da erst richtig los. Doch die unzähligen positiven Feedbacks zur FOX S und unserem neuen Konzept spornten das Team weiter an.

Zum einen galt es, die FOX S fertig zu entwickeln. Die vielen Rückmeldungen, die wir über Händlerschulungen und Kundengespräche bekommen haben, wollten wir unbedingt in das Serienprodukt einfließen lassen. So wurden im Zuge der Serienüberleitung nochmals Änderungen vorgenommen. Am auffälligsten sind diese an der Abdeckhaube, die zur Bauraumoptimierung nun über ein asymmetrisches Design verfügt, zu erkennen.

 

Normprüfungen und Dauertestprogramme

Die FOX S machte dann im Herbst 2015 mit dem Bau der Vorserie einen wichtigen Schritt. Erstmals wurden Pumpen mit BRP-Rotax Motor komplett von Kollegen der Löschsystem-Montage gebaut. Mit einigen dieser Geräten startete dann der Zertifizierungs-Marathon. Neben der umfassenden Risikobeurteilung und der Herstellerklärung galt es, die Normprüfungen zu absolvieren. Basis dafür waren Prüfungen, wie die Kaltstartfähigkeit, welche bei -20°C durchgeführt wurde, oder die detailreiche Prüfung zur Nachtankbarkeit im laufenden Betrieb durch den TÜV Österreich. Für die Normprüfung reicht die harmonisierte Europa-Norm natürlich nicht aus. Separat wurde die Pumpe nochmals nach DIN EN 14466 für Deutschland und ÖNORM EN 14466 für Österreich geprüft. Dreifach hält offensichtlich besser. 🙂
Im Dezember 2015 startete dann die Serienproduktion der FOX S und noch vor Jahresfrist startete die Auslieferung der ersten Geräte.

Parallel zu den ganzen Aktivitäten für die FOX S wurde das umfassende Dauertestprogramm der neuen „großen“ FOX absolviert. Großer Vorteil in dieser Projektphase war, dass man auf alle Erfahrungen aus der Entwicklung der FOX S zurückgreifen konnte und mit einem viel ausgereifteren Produkt in die Erprobung gehen konnte.

 

Weltpremiere einer neuen Generation

Rosenbauer International AG - Retter MesseFür die Weltpremiere der FOX der 4. Generation war die Messe „Retter“ in Wels geradezu prädestiniert. Mit dem Messestandort Wels – genau in der Mitte zwischen Leonding (Rosenbauer) und Gunskirchen (BRP-Rotax) – konnte man die Enthüllung dieses so populären Produktes quasi vor der Haustüre der maßgeblich beteiligten Partner durchführen. Und auch die drei Tage der Retter Messe zeigten, dass das Duo FOX S und FOX 4 die Kundenwünsche zielgenau getroffen hat.

Jeder Hersteller von Geräten für den Feuerwehrdienst nimmt ja für sich in Anspruch bzw. wirbt zumindest damit, seinen Kunden genau zuzuhören. Unterschiedlich ist jedoch ganz offensichtlich das, was daraus gemacht wird. Unser Mix aus bewährter, weiter entwickelter Rosenbauer Pumpentechnik, kombiniert mit einem zeitgemäßen, leistungsstarken Motor und unzähligen Verbesserungen im Detail ist genau das, was die Kunden von einer aktuellen Pumpe erwarten! Durch die technischen Möglichkeiten der Rotax Motoren konnten wir viele neue Ideen umsetzen, die die FOX S und FOX der 4. Generation einzigartig machen. Obwohl die Motoren nun auch mit Wasser gekühlt werden, konnte das Gewicht der FOX 4 im Vergleich zur FOX III sogar verringert werden, womit die FOX 4 die leichteste aller FOX Tragkraftspritzen ist. Die Trocken­sumpf­schmierung ermöglicht zulässige Neigungswinkel von 35° (nicht 35%!) im Betrieb. Und das Startverhalten beider Motoren ist sowieso unerreicht. Bei -15°C und einer Batterierestkapazität von 20% starten die Tragkraftspritzen immer noch zuverlässig mit dem Elektrostarter. Die händische Notstarteinrichtung wird damit obsolet! Selbst bei Temperaturen von -32°C springt die Tragkraftspritze an, was im Klimawindkanal in Wien eindrucksvoll bewiesen werden konnte.

Mit der Vorstellung der Pumpe auf der Retter Messe ging das Projekt auf die Zielgerade zu. Doch für mich persönlich bedeutete diese Phase nochmals eine finale Kraftanstrengung. Denn neben der Rolle als Projektleiter verantworte ich immer noch (unter anderem) alle Tragkraftspritzen als Produktmanager. So durfte ich unser Meisterwerk den Kollegen aus dem Vertrieb und unseren Partnern vorstellen, absolvierte eine Tour durch alle Landesfeuerwehrverbände in Österreich, konnte die Pumpe bei Schlüsselkunden in Deutschland vorführen und in Südtirol die Leistungsfähigkeit beweisen.
Ein Highlight dieser Vorstellungstour war natürlich die Marktübersicht Tragkraftspritzen im deutschen Feuerwehrmagazin. Die Ausbilder für Maschinisten aus dem Kreis Ammerland (NI) konnten alle aktuell am Markt erhältlichen Geräte selbst ausprobieren und waren von FOX S und FOX 4 begeistert.

Rosenbauer International AG - FOX 4 Vorführung Salzburg Rosenbauer International AG - FOX 4 Vorführung Treuberg  Rosenbauer International AG - FOX 4 Händlerschulung  Rosenbauer International AG - FOX 4 Händlerschulung

 

Start einer neuen Ära

Mit Ende März 2017 wurde nun der Schlusspunkt gesetzt. Die allerletzte von beinahe 18.000 FOX Pumpen mit BMW Motor wurde in Leonding produziert. Gleichzeitig erfolgte der endgültige Umstieg auf die neue Produktfamilie mit BRP-Rotax Motor. Damit hatten wir es geschafft – von der ersten vagen Idee einer „neuen Tragkraftspritze“ am Schreibtisch bis zur industriellen Serienproduktion im freien Produktmix von FOX S und FOX 4.

Für das eigentliche Kernteam, welches neben mir als Projektverantwortlichem noch zwei Kollegen aus der Entwicklung Löschsysteme und einem Kollegen aus der Entwicklung Elektrik/Elektronik umfasste, die das Projekt über fast den ganzen Zeitraum mit betreuten und wahnsinnig viel persönliches Engagement und Enthusiasmus in diese Projekt mit einfließen ließen, ist es nun Zeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Auch für mich – mittlerweile mit dem Titel „Vater der FOX“ versehen – stehen schon die nächsten spannenden Projekte an. Aber diese intensive Zeit wird uns immer in Erinnerung bleiben, denn hoffentlich haben auch wir – wie die Kollegen mit der FOX 1 – die Basis für ein Tragkraftspritzen-Konzept gelegt, das bei den Feuerwehren weltweit über Jahrzehnte Anklang findet.