In der Sächsischen Schweiz ist am 25 Juli 2022 ein Waldbrand ausgebrochen. Dieser konnte erst nach mehreren Wochen gelöscht werden. Neben der Fahrzeuge und Ausrüstung der vor Ort helfenden Feuerwehren, war Rosenbauer auch mit digitalen Lösungen beim Einsatz vertreten.

Nach Bekanntmachung der Kooperation zwischen Rosenbauer und dem Technologieunternehmen OroraTech findet der Wildfire Service (kurz: WFS) nun in der deutschen Waldbrand-Hochsaison seine Anwendung. Kurzfristig und unbürokratisch erhielt Landesbranddirektor Dr. Dirk Schneider einen Zugang zum WFS. Vermittelt wurde diese schnelle Hilfe durch eine Kollegin des sachsen-anhaltinischen Innenministeriums, die die sächsische Großschadenslage mitverfolgte.

Neben dem präventiven Monitoring von waldbrandgefährdeten Gebieten lässt sich mit dem System auch die Entwicklung der Gefahrenlage vorhersehen. Auf Basis dieser Informationen kann, wenn sie richtig gelesen und genutzt werden, der taktische Raum effektiv vorgeplant werden. Landesbranddirektor Dr. Dirk Schneider dankte für die Unterstützung.

Rosenbauer Waldbrand ManagementDie Kooperation von Rosenbauer und OroraTech soll nun ausgebaut werden. So sollen die Informationen aus dem hauseigenen Flottenmanagementsystem Connected Fleet und dem Einsatzmanagementsystem Connected Command  in den Wildfire Service integriert werden.

Wenn auch Sie Interesse am Wildfire Service haben, oder gemeinsam mit Rosenbauer die Erweiterung in den kommenden Monaten erproben wollen, melden Sie sich gern.