Mit Anfang 2020 wurde der asiatische Raum vom Corona-Virus früher als bei uns in Europa in Atem gehalten.

Als in Österreich das Virus noch als rein “asiatisches“ Thema in den Medien bekannt war, dachten wir bei Rosenbauer noch, dass in ein paar Monaten das Virus unter Kontrolle sein würde und wir unser Asien-Geschäft wieder normal weiterführen könnten. Die Geschichte lehrt uns besseres und alle Stakeholder im Feuerwehr-Geschäft mussten sich mit mehr oder weniger harten Einschränkungen abfinden. Gemeinsam konnten wir gute Lösungen als Ersatz für fast alle notwendigen Tätigkeiten etablieren.

 

Produktinformation aus digitaler Hand

Für die Präsentationen unserer Produkte konnten wir auf sehr gute digitale Präsentationsmittel zurückgreifen. Mit neu angefertigten 3D-Produkt-Scans von verschiedenen Fahrzeugen, wie z.B. dem 3D-Scan der Modular Technology, konnten wir diese optimal ergänzen. Im März 2021 fand unsere virtuelle Messen in Form der ONLINE PRODUCT DAYS statt. Wir durften hier eine Vielzahl unsere deutschsprachigen und internationalen Kunden und Partner am digitalen Messestand begrüßen und alle Rosenbauer-Neuheiten im innovativem Rahmen präsentieren.

 

Neue virtuelle Lösungen

Virtuelle Fahrzeugabnahme/Final Acceptance Test bei Rosenbauer über Microsoft Teams

Final Acceptance Test über MS Teams

Die größte Herausforderung für den Vertrieb stellten unsere in gewohnter Weise physisch stattfindenden „Final Acceptance Tests“ (FAT) dar. Hier ist es absolut wichtig und richtig, dass Kunden zum Produktions-Werk anreisen und sich vor Ort von Leistung und Ausführung der zuliefernden Fahrzeuge überzeugen.

Bei den sogenannten FATs geht es vor allem um Fahrtests, Pumpentests, Messtests und Komplettierungschecks, die mittels im Werk vorhandener Spezial-Ausrüstung durchgeführt werden können. Mit den Reisebeschränkungen wurden wir gezwungen diese Tests auf virtuelle Kanäle zu transferieren. Es ging vor allem auch darum die Scheu bei allen Beteiligten vor dieser Art der Abwicklung zu überwinden. Dank der guten und langjährigen Beziehung und einer schon aufgebauten Vertrauensbasis zwischen Kunden, Rosenbauer Vertriebspartnern und Rosenbauer Werks-Personal war es möglich viele der internationalen Abnahmen auf virtuelle umzustellen.

Virtuelle Fahrzeugabnahme eines Rosenbauer PANTHER

Virtuelle Fahrzeugabnahme eines Rosenbauer PANTHER

Unser Service-Team hat das Sales-Team tatkräftig bei der Umsetzung unterstützt. Es wurden spezielle Geräte zum Filmen angeschafft und jeder hatte MS Teams am Computer installiert. Die Bandbreiten in unserer Abnahmehalle sowie im Pumpentest-Stand und mehreren Testorten (Kippbühne, Waage, …)  wurde geprüft und damit war die technische Seite der virtuellen Abnahme schon fast komplett abgedeckt. Wir stellten seitens Rosenbauer bis zu 4 Personen für so eine Abnahme bereit, damit wirklich auch alles in bester Manier dem Kunden gezeigt werden konnte. Unsere Vertriebspartner sowie auch das Abnahme-Team des Endkunden saßen tausende Kilometer von uns entfernt vor den Bildschirmen, gerüstete mit dem Abnahme-Protokoll, das darauf wartete, abgearbeitet zu werden.

Unser ganzer Dank gilt den Endkunden, die trotz aller Umstände mit uns diesen virtuellen Weg beschritten haben sowie den Vertriebspartnern, die bei der Vermittlung, Übersetzung und allen administrativen Wegen stark unterstützt haben. Natürlich möchten wir uns auch bei den bei der Abnahme involvierten Mitarbeitern bedanken, die diese Challenge perfekt gemeistert haben, um die Auslieferungen der Fahrzeuge an den Kunden in gewünschter Lieferzeit zu ermöglichen.