Ein neues Maß an Gesundheitsbewusstsein hält nicht nur im privaten Bereich, sondern auch bei den Feuerwehren Einzug. In unserer heutigen Gesellschaft vollzieht sich ein Wandel von einem starren Gesundheitssystem hin zu einem individuellen Gesundheitsbewusstsein. Der Mensch selbst setzt sich mit seiner Gesundheit, Lebensenergie und -qualität bewusster auseinander. Auch bei der Feuerwehr versucht er, eine ausgeglichene Balance zwischen Arbeit, Privatsphäre und Einsatzstärke zu schaffen.

Verstärkt wird das Augenmerk auf die persönliche Risikominimierung im Einsatz mit den Geräten und Fahrzeugen, sowie auf die Überwachung von Vitaldaten gelegt. Auf diese Weise soll eine vorausschauende Gefahrenvermeidung erzielt und das gesundheitliche Wohl der Mannschaft sichergestellt werden. Dies kann ebenso mit einer entsprechend ergonomischen Ausrüstung unterstützt werden.

Weiters sehen sich Einsatzkräfte mit den Themen Leistungsdruck und Leistungsfähigkeit konfrontiert. Je komplexer die Lösch- und Rettungseinsätze werden, desto energie- und kräfteraubender ist es für die Feuerwehrleute. Aus diesem Grund spielen sowohl psychische als auch physische Überlastung eine Rolle. Um dem entgegenzusteuern ist es notwendig, das Gesundheitsbewusstsein der Mannschaft in den Fokus zu rücken und auch gezielt Sport-, Fitness- und Entspannungsaktivitäten zu ermöglich, um so einen Ausgleich zu schaffen.

In Punkto Fahrzeuge wird vor allem der Ruf nach Emissionsreduzierung laut – geplant sind nicht nur Zero Emission Zonen, sondern generell Verbote von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren in ganzen Städten. In diesem Zusammenhang wird auch vermehrt das Thema Lärmreduktion in Städten aufgegriffen. Das verlangt nach einem Umdenken, sowie nach emissionsarmen Fahrzeugen. Dieses „green thinking“ wird die Feuerwehren auch bei der Lösch-Taktik treffen, weshalb man sich heute schon Gedanken machen muss, mit welchen Mitteln und Maßnahmen die Brandbekämpfung so schadstofffrei wie möglich durchgeführt werden kann, um nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Umwelt zu schonen.

Mit welchen Gesundheitsaspekten – sei es Fahrzeuge, Ausrüstung als auch Mannschaft betreffend – werden die Feuerwehren aus Ihrer Sicht in Zukunft konfrontiert sein?  Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

 

›› Weitere Informationen zur Feuerwehr-Trendmap