Heute zu wissen, was morgen geschehen wird, ist leider nicht möglich. Prognostizieren zu können, wie die Welt sich zukünftig verändert und wie sich die Lebensbedingungen gestalten werden, ist allerdings mittels Studien und Forschung möglich.

Der konzerneigene Think Tank nutzt neben wissenschaftlichen Grundlagen und Expertenwissen auch das Instrumentarium der modernen Trend- und Zukunftsforschung. Diese geht dabei der Frage nach, welche Veränderungen, Trends und Megatrends die Gegenwart prägen und welche Rückschlüsse sich daraus für die Zukunft schließen lassen.

Zwölf Megatrends werden beispielsweise vom Zukunftsinstitut aufgegriffen. Diese sind laut Recherche längst in der Gesellschaft vorhanden, werden diese auch radikal verändern, sind allerdings noch nicht in vollem Ausmaß zum Durchbruch gekommen. Bei Rosenbauer wurden diese Megatrends als Basis herangezogen und mittels regelmäßigen Technologierecherchen, Trendscreenings, Expertenforen sowie Studienerhebungen in der dritten Version der eigenen Feuerwehr-Trendmap erarbeitet.

Die Feuerwehr-Trendmap ermöglicht es, Überlegungen über zukünftige Ereignisse sowie den technischen und gesellschaftlichen Wandel, welcher sich auf die Feuerwehren sowie ihre Organisation und Technik auswirken wird, darzustellen.
Folgende Punkte werden in der Feuerwehr-Trendmap behandelt:

Diese dreizehn Trendausprägungen werden in kommenden Blogbeiträgen einzeln detailliert vorgestellt, um ihre jeweilige Bedeutung sowie den Ursprung zu beleuchten. Weiters werden ebenso ihre prognostizierten Auswirkungen auf die Gesellschaft, die Feuerwehren und deren Umfeld skizziert.