Pumpenanlage für COMMANDER

High-End-Pumpenanlage für den Rosenbauer COMMANDER mit N130, Hydromatic G12, H5 und RM 130

„Application ratio kills the fire“ wird gerne von amerikanischen Industriefeuerwehren als Argument gebracht. Also wieviel Liter Löschmittel pro Zeit auf eine Fläche aufgebracht werden. Nun, dieser Grundwahrheit kann man sich nicht verschließen, allerdings gibt es ja auch noch andere Aspekte wie Wasserversorgung, Wasserbevorratung, Kontamination des Erdreiches, Löschwasserschäden etc., die hier bei intensivem Löschmitteleinsatz als Gegenargumente teilweise anzuführen wären.

Soll ein Rüstlöschfahrzeug für jeden kommunalen Einsatz gerüstet sein, so sind Industrielöschfahrzeuge für sehr unterschiedliche Brandszenarien und mit vielfältigen Anforderungen an das Gerät gefragt. Rosenbauer hat aufgrund der Jahrzehntelangen Erfahrung nun nicht nur weitgehend alle Schlüsselkomponenten für eine Industriepumpenanlage entwickelt, sondern auch in der Kombination der Löschsysteme mit höchster Universalität versehen.

 

Wesentlichen Bausteine einer High-End-Pumpenanlage

Rosenbauer TIGON

Der TIGON ist mit N80, Hydromatic G8, H5 und RM80 ausgestattet.

Da wäre zu allererst die neue Pumpenfamilie N80, N110 und N130. Die N130 kann bis zu 13.000 l/min oder 3.500 gal/min Wasser im Saugbetrieb fördern. In Kombination mit dem RM130 ChemCore Werfer sind mit optimierten Verrohrungen Wurfleistungen bis zu 150 m möglich. Womit wir auch schon bei den Werfern wären. RM35, RM80 und RM130 alle optional mit ChemCore Technologie bieten nicht nur große Wurfweiten, sondern auch die Möglichkeit, Pulver zentral im Löschstrahl auszubringen und damit über weite Strecken zu transportieren. Die Fernsteuerung der Werfer erlaubt zudem eine Bedienung aus einer sicheren Distanz oder aus einer Position mit besserer Sicht.

Sollte aber doch beim Eintreffen nur ein Entstehungsbrand zu löschen sein, ist man froh, wenn man nicht die gesamte Anlage in Betrieb nehmen muss, sondern mit einem Schnellangriff rasch und wassersparend löschen kann. Warum dann nicht auch bei Industrielöschfahrzeugen auf die gleiche Technik zurückgreifen, die in vielen Ländern weltweit bei Kommunalfeuerwehren geschätzt wird – den Hochdruck. Eine H5 Hochdruckpumpe erlaubt das Speisen von zwei HD-Haspeln und geht sparsam mit dem meistens kleinen Wasservorrat um. ILFs, wie Industrielöschfahrzeuge oft genannt werden, haben tendenziell große Schaumtanks, aber nur kleine Wassertanks, da üblicherweise in Industriegebieten ein gutes Hydrantennetz gegeben ist. Spezialisten legen sich dann auch noch wahlweise Hochdruck auf den Frontwerfer RM15 HD, womit ein gerader Strahl entweder fein zerstäubt oder präzise als Vollstrahl das Ziel anvisiert.

Jetzt war vom Schaumtank schon die Rede, da darf man ein universelles Schaumzumischsystem nicht unterschlagen. Gerade bei ILFs kann es immer wieder vorkommen, dass mit einigen Abgängen Objekte gekühlt werden, wenn Werfer bzw. andere Strahlrohre noch Schaum zum Löschen oder Abdecken aus- und aufbringen. Gleichzeitig unterschiedliche Zumischraten auf unterschiedlichen Ausgänge zu erlauben, ist hier ein Muss. Die neueste Generation der Hydromatic setzt neuerdings zur Gänze auf Rosenbauer-eigene Zahnradschaumpumpen und Zumischer. Hohe Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit standen dieser Baureihe ins Pflichtenheft geschrieben.

Für Spezialisten ist aber mit der Kombination von Hydromatic, N130, RM130 und H5 Hochdruckpumpe noch nicht genug an Universalität erreicht. Ein HRET ermöglicht das Löschen aus bis zu 20 m Höhe. Bei der Schaumabgabe kann wiederum ein weiterer Akzent mit einem CAFS Modul gesetzt werden, wobei hier die robuste, riemengetriebene Variante auch eine preiswerte Möglichkeit darstellt.

 

Fazit

Kurzum, mit der Kombination von hochvolumiger Pumpe, Hochdruckpumpe, „Balanced Pressure“ Schaumzumischsystem und optional CAFS ausgebracht über HRET, ChemCore Dachwerfer oder HD/ND Strahlrohre steht eine Produktfamilie zur Verfügung, die alles für den jeweiligen Einsatzfall vorhält.