… sicherstellen, um Menschen, Lebewesen und Geräte zu retten und zu schützen!

In den Rosenbauer Trainingszentren, aber auch direkt vor Ort werden jährlich hunderte Gerätewarte auf ihre Produkte geschult – von der Tragkraftspritze bis hin zum Flughafenlöschfahrzeug. Dabei nehmen diese Personen teilweise einen weiten Weg auf sich. 2016 konnten wir neben Kunden aus Australien auch Kunden aus Tahiti, Südafrika und vielen anderen Ländern bei uns willkommen heißen und alle haben dieselbe Motivation und dasselbe Ziel: Maximale Einsatzbereitschaft!

Rosenbauer International AG - Training

Die Teilnehmer aus dem exotischen Tahiti absolvierten in Leonding/Österreich im Sommer 2016 ein Gerätewart- und Wartungstraining für den PANTHER 6×6 S, um zukünftig alle Servicearbeiten am Fahrgestell und Aufbau selbstständig durchführen zu können. Interessantes Detail: Luftline Leonding – Thaiti = 16.301,2 km

Die Anforderungen und die Verantwortungen an die Gerätewarte sind hoch und steigen stetig an. Als Hersteller und Partner der Feuerwehren nehmen wir unsere Pflicht zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft der Gerätschaft wahr und geben in Gerätewartausbildungen unser Wissen und unsere Erfahrung gerne weiter.

Die Inhalte und Methoden zu diesen Ausbildungen werden von erfahrenen Trainern und Servicetechnikern definiert und entwickelt, wobei die Feedbacks und Wünsche der Gerätewarte bei der Konzeptionierung solcher Trainings eine entscheidende Rolle spielen. Immer wieder werden neue Themen auf die Bedürfnisse der Gerätewarte abgestimmt und mit in die Trainingskonzepte aufgenommen. Ein Beispiel: Waren vor Jahren noch die mechanischen Arbeiten im Mittelpunkt, so sind heute mehr denn je Ausbildungen an den Pneumatik- und Elektrikanlagen gefragt. Kleine Störungen wollen von den Gerätewarten selbst erkannt und behoben werden. Das schont nicht nur das Budget der Feuerwehr, sondern erhält auch deren Schlagkraft. Bei komplexeren Störungen kann schon vorab eine genauere Störungsbeschreibung dem Rosenbauer Service mitgeteilt werden und der Techniker hat im Idealfall dann schon das richtige Ersatzteil mit.

Unsere Trainings sind zielgruppenorientiert ausgerichtet. Je nach Lernziel geht es nach einem kurzen Theorieteil gleich ab ans Gerät oder in die Schulungswerkstatt. „70/30“ ist einer unserer Trainingsstandards, das heißt bei 70% des Trainings wird praktisch gearbeitet, denn wie schon ein altes Sprichwort von Konfuzius sagt:

Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Die Inhalte im praktischen Teil sind mannigfaltig – von einer Auffrischung der Bedienerkenntnisse über die wiederkehrenden Prüf-, Wartungs- und Kontrollarbeiten bis hin zu einer komplexen Störungsbehebung und Reparaturen. Im Schnitt dauern solche Trainings 1-3 Tage, mehrwöchige Individualtrainings mit Zertifikat sind aber auch keine Seltenheit.

Selbstverständlich ist auch in diesen Trainings genügend Zeit zum Austausch von Erfahrungen, sowie von Tipps und Tricks.

Schon gewusst? Alle unsere allgemeinen Trainings finden Sie auf unserer Webseite, gerne können wir Sie auch individual beraten und ein zielgruppenorientiertes Trainingsprogramm für Ihre Feuerwehr erstellen.
Vielleicht sehen wir uns ja schon bald bei einem unserer Trainings!