Speisefette zum Braten und Frittieren sind in unseren Küchen nicht wegzudenken. Sie sind ein fester Bestandteil bei der Zubereitung unserer Lieblingsspeisen. Oftmals werden jedoch die Gefahren, die von erhitzten Ölen und Fetten ausgehen, unterschätzt. Denn Fettbrände gehören nicht nur in Privathaushalten zu den häufigsten Brandursachen. In Großküchen von Hotels, Restaurants, Catering-Betrieben, etc. kann sich das Feuer über Fettablagerungen in Lüftungsanlagen schnell im gesamten Gebäude ausbreiten.

 

Was macht Fettbrände so besonders?

Fette und Öle haben die Eigenschaft, dass sie sich selbst entzünden können, wenn ihr Brennpunkt durch fortwährende Erhitzung überschritten wird. Bei ca. 300 °C fangen sie Feuer. Dazu benötigen sie keine weitere Zündquelle. Aufgrund dieser hohen Entzündungstemperatur sind Fettbrände von Beginn an enorm heiß und ihre Temperatur kann im weiteren Verlauf auf mehr als 1.000 °C steigen.

Ein Löschversuch mit Wasser kann hier in einer Katastrophe enden. Aufgrund der niedrigeren Siedetemperatur von Wasser verdampft dieses beim Kontakt mit dem Fett augenblicklich. Das führt dazu, dass der entstandene Wasserdampf das brennende Fett aus dem Behälter reißt. Dadurch entstehen tausende kleine Tröpfchen, die mit dem Sauerstoff in der Luft interagieren. Die daraus entstehende Feuersäule kann zu schwersten Personen- und Sachschäden führen.

 

Wie können Fettbrände sicher gelöscht werden?

Für private Haushalte eignen sich speziell für die Bekämpfung von Fettbränden ausgelegte Fettbrandlöscher. Wichtig ist hierbei, dass man diese Löschhilfen richtig bedient, und vor allem den Feuerlöscher auch regelmäßig überprüfen lässt.

Um das Risiko schwerwiegender Verletzungen und Sachschäden aufgrund von Bränden in gewerblichen Küchen zu reduzieren, installiert Rosenbauer höchst effiziente, für Großküchen entwickelte Küchenschutzanlagen.

 

Sicherheit durch automatisches Löschen

Die RPE Kitchen Ansul Küchenschutzanlage ist ein speziell für den Schutz von Kücheneinrichtungen, wie z.B. Grills und Fritteusen, entwickeltes System. Der schnelle und sichere Löscheffekt basiert auf einer Reaktion des Löschmittels mit dem brennenden Fett und ist hygienisch völlig unbedenklich. Durch die zuverlässige und schnell reagierende Löschanlage können Personenschäden, Betriebsunterbrechungen und die daraus resultierenden finanziellen Einbußen auf ein Minimum reduziert werden.

Die Auslösung der Küchenschutzanlage funktioniert manuell oder komplett automatisch. Bei Auslösung werden im ersten Schritt alle zugeordneten Küchengeräte abgeschaltet. Dann wird Löschmittel über Spezialdüsen auf den Brandherd sowie in die Ablufthauben und Kanäle gesprüht. Bei Auftreffen des Löschmittels auf eine brennende Fettoberfläche wird eine Reaktion ausgelöst, die zur Schaumbildung führt. Die weitere Sauerstoffzufuhr und eine mögliche Rückzündung werden dadurch unterbunden. Außerdem wird der Entwicklung brennbarer Dämpfe, die sich über die Lüftung ausbreiten, vorgebeugt.

Küchenschutzanlage RPE Kitchen Ansul

Küchenschutzanlage RPE Kitchen Ansul

Um zu verhindern, dass sich in den unzugänglichen Kanälen noch brennbare Rückstände befinden, können die Lüfter im Fall dieses Löschsystems weiterlaufen. Zerstäubtes Löschmittel kann so zu den Brandnestern transportiert werden.

 

RPE Kitchen Ansul punktet in vielerlei Hinsicht

  • Einsatz des Löschmittels nur direkt am Brandherd
  • Nur kurze Unterbrechung des Küchenbetriebs bei Einsatz der Löschanlage
  • Gesundheitlich unbedenkliches Löschmittel
  • Rückstandsfreies Entfernen des Löschmittels mit einem feuchten Tuch und Reiniger
  • Arbeitsplatz ist schnell wieder einsatzbereit
  • Einfache und schnelle Installation – auch nachträglich
  • Für alle Küchen, Ablufthauben und Lüftungsdecken namhafter Hersteller geeignet
  • Edelstahlausführung – passt sich dem Erscheinungsbild der Küche an

›› Download RPE Kitchen Ansul Datenblatt