Die Türkiye Petrol Rafinerileri A.S., kurz Tüpras, ist das größte türkische Industrieunternehmen, welches vier Raffinerien im Land betreibt. Die Gesamtkapazität der Raffinerien deckt mit 30 Mio. Tonnen Rohöl pro Jahr ca. 60% des türkischen Bedarfs an Erdölprodukten ab! Ein Standort ist die Kirikkale-Raffinerie in der Zentraltürkei nahe Ankara, welche über 5,4 Mio. Tonnen Rohöl pro Jahr verarbeitet, die an das türkische Mittelmeer-Ölzentrum in Ceyhan geliefert und über eine Pipeline zur Raffinerie transportiert werden. Vor Ort können bis zu 1,3 Mio. Tonnen Rohöl und Halbfabrikate gelagert werden.

Die Verfahren zur Rohölverarbeitung erfolgen in unterschiedlich komplexen Prozessschritten und laufen in hochtechnologischen Industrieanlagen ab, die auf Grund der oftmals leichtentzündlichen Produkten brandschutztechnisch gut gesichert sein müssen. Dennoch birgt ein brennbarer Rohstoff immer ein erhöhtes Gefahrenpotential und so besteht ein erhöhtes Risiko, dass es durch ungünstige Umstände, technisches Gebrechen oder menschliches Versagen zu einer Katastrophe kommen kann.

Für derartige Gefährdungslagen bedarf es maßgeschneiderten und leistungsstarken Industrielöschfahrzeugen mit großen Ausstoßmengen, maximalen Wurfweiten, stufenloser Schaumzumischung und das alles konzipiert für einen stundenlangen Dauerbetrieb.

 

Bestens ausgestattet für den Ernstfall

Das Industriefahrzeug erfüllt genau die Anforderungen, die in einer Raffinerie erfüllt werden müssen. Aufgebaut auf einem Mercedes-Benz AROCS 3348 6×4, ist das Fahrzeug mit einem 3.000 Liter Wassertank und einem 4.000 Liter Schaumtank ausgestattet. Um die verbaute N100 Normaldruckpumpe mit einer Leistung von 10.000 Liter/min mit ausreichend Wasser versorgen zu können, erfolgt die Versorgung über das Hydrantennetz am Industriegelände. Durch das automatische Druckzumischsystem HYDROMATIC ist eine stufenlose Schaumzumischung mit unterschiedlichen Zumischraten je Druckabgang sichergestellt. Zusätzlich ist das Multitalent noch mit einer 750 kg Pulverlöschanlage ausgestattet, um bestens für den Einsatz Umfeld von riesigen Rohöltanks und Raffinerieanlagen gerüstet zu sein.

Neben einem leistungsstarken RM130C Dachwerfer stellt auch ein zusätzlicher Frontwerfer RM35C auf der Stoßstange den erforderlichen Löschmittelausstoß sicher. Die beiden Werfer ermöglichen ein Löschen aus sicherer Distanz. Der leistungsstarke RM130C am Dach ist speziell für dieses Einsatzgebiet mit einer ChemCore-Düse ausgestattet. Diese erlaubt das Vermengen des Wasser-Schaum-Gemisches mit dem Löschpulver, um durch diese Technologie die Wurfweite des Pulvers gegenüber konventionellen Werfern deutlich zu erhöhen. Doch nicht nur am Dachwerfer, sondern auch beim Schnellangriff über die Twin-Agent-Haspel wird diese Technologie im Strahlrohr verwendet.

 

Dieses Fahrzeug wurde noch in der CBS (Customized Body System) Bauweise aufgebaut. Im Oktober 2020 wurde die Nachfolgeserie MT (Modular Technology) präsentiert, die in gewohnter Weise durch das modulare Zusammenstellen verschiedener Komponenten individualisierte Fahrzeuglösungen für industrielle aber auch kommunale Einsatzbereiche ermöglicht.

 

Technische Details

CBS Industrielöschfahrzeug