Begonnen hat alles im April 2015. Der Fahrzeugausschuss der FF Tolleterau besuchte das Rosenbauer Werk 2 in Leonding, um sich einerseits von den vielen unterschiedlichen Möglichkeiten der AT Baureihe, sowie andererseits über die Herstellung dieses Fahrzeuges zu informieren. Aufmerksam wurde meinen Ausführungen während der Betriebsbesichtigung gelauscht und technische Details hinterfragt. Schon nach diesem ersten Besuch war für mich klar: „Das wird ein besonderes Fahrzeug!“

Es folgten viele weitere Gespräche, in denen die Möglichkeiten abgesteckt und immer tiefer an technischen Details gearbeitet wurde.
Besonders fasziniert war ich von der Tiefe der Materie, in welche jedes einzelne Mitglied des Teams abgetaucht war.

Anfang Dezember 2015 war es dann soweit. Es erfolgte die Angebotsabgabe, anschließend die Angebotseröffnung, sowie die Vergleichsvorführung der angebotenen Produkte. Ein extrem kalter und regnerischer Tag. Aber auch davon ließ sich der Fahrzeugausschuss nicht beirren und verglich akribisch die vorgeführten Fahrzeuge.

Im Bestbieterverfahren stellte sich dann heraus, den Zuschlag für die Lieferung des neuen RLFA 2000 an Rosenbauer zu vergeben.

Nach der Auftragsvergabe durch den Gemeinderat der Gemeinde St. Georgen ging es los: Auftragsklärungsgespräch, Erstellung der ausführlichen Beladeliste, viele Besprechungen, Telefonate und unzählige E-Mails (genauer gesagt, es waren 187). Der enge Kontakt zur Feuerwehr während der Auftragsphase stellte sich auch bei diesem Projekt als sehr hilfreich und zielführend dar. Die Klärung technischer Details wurde oft innerhalb weniger Stunden durchgeführt. Somit war der Baufortschritt nie aufgehalten und es ging Schlag auf Schlag.

Anfang Oktober 2016 wurde dann die Rohbaubesprechung im Werk 2 Leonding abgehalten. Trotz sorgfältigster Planung der feuerwehrtechnischen Beladung hat diese Rohbaubesprechung ca. 11 Stunden in Anspruch genommen. Die Unterbringung jedes Ausrüstungsgegenstandes wurde nochmals geprüft und hinterfragt. Auch wenn es für alle Beteiligten ein anstrengender und langer Tag war, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Nach dieser ausführlichen Rohbaubesprechung folgte dann der Endausbau des Fahrzeuges. Bei einer Vorabnahme (ca. 2 Wochen vor Endabnahme) konnten noch einige Kleinigkeiten geändert und genau auf die Wünsche der FF Tolleterau abgestimmt werden.

Am 07. Dezember 2016 war der große Tag gekommen. Erstmals mit vollständiger Beladung und fertiggestelltem Design konnte das Fahrzeug durch den Fahrzeugausschuss abgenommen werden.

Für mich als Fachberater war die gesamte Abwicklung dieses Projektes ein Paradebeispiel mit Vorbildwirkung. Was dabei rauskommt, wenn viele Menschen gemeinsam an einem Strang ziehen, kann man nun sehr eindeutig an diesem durchdachten und sehr praxisbezogenen Rüst-Löschfahrzeug erkennen.

 

Technische Daten

Rosenbauer Kalender 2018_Daten Titel