An moderne Löschsysteme werden viele Ansprüche gestellt. Es soll möglichst effizient gelöscht werden und es braucht Systeme mit geringer Leistung, ebenso wie mit größtmöglicher Leistung. Generell sollen die Systeme möglichst geringes Gewicht haben und so wenig Beladeraum wie möglich im Fahrzeug in Anspruch nehmen.

Rosenbauer bietet als einziger Hersteller die komplette Bandbreite an Löschtechnik aus eigener Hand an. Dadurch kann sich der Kunde entsprechend seinen Anforderungen das ideale Löschsystem zusammenstellen. Und es ist immer sichergestellt, dass alle Komponenten bestmöglich aufeinander abgestimmt sind und die Bedienung aus einem „Guss“ ist.

 

Hauptzweck von Löschtechnik – Brände löschen.

Rosenbauer LöschsystemeDie Effizienz in der Brandbekämpfung kann man nur bedingt theoretisch nachweisen. Daher ist es unumgänglich, im Zuge der Entwicklung die Leistungsfähigkeit im realen Einsatz zu testen. Während das bei kleinen Löschgeräten wie einem UHPS Höchstdrucklöschsystem oder einer Poly-Löschanlage ein Fahrzeug- oder Palettenbrand sein kann, benötigen größere Löschsysteme auch größere Feuer.
Aufgrund der heutigen Umweltauflagen ist es nur mehr bedingt möglich, große Realfeuer zu erzeugen. Doch genau diese raren Gelegenheiten sind es, die die Arbeit im Bereich Löschtechnik von Rosenbauer so spannend machen – nach Herzenslust Brände löschen, und das während der Arbeitszeit. J

Rosenbauer Löschtests Rosenbauer Löschtests
Löschtechnik für den Innenangriff kann in Brandcontainern getestet werden, die mit entsprechender Messtechnik ausgerüstet sind, um Temperaturänderungen im Raum messen zu können. In manchen Fällen wir das auch mit Kunden, die Löschverfahren evaluieren möchten, zusammen durchgeführt. Hier entsteht ein spannender Austausch mit erfahrenen Praktikern, die bereit sind, die aktuell vorhandene Technik und Taktik weiter zu entwickeln.

 

Löschtests im großen Stil

Eine größere Herausforderung ist es, die Effizienz von Additiven wie Schaummitteln zu verifizieren. Hier gibt es zwar Normen, die Löschtests vorschreiben. Da dies jedoch Brandversuche im sehr kleinen Stil sind, lassen diese nur teilweise Rückschlüsse auf die Löschwirkung im Großeinsatz zu.

Rosenbauer Löschtests Aus diesem Grund wurden beispielsweise schon Löschtests in einer großen Ausbildungsstätte in England durchgeführt. Neben kleineren Tests standen dabei auch Brandversuche mit einem 60m² großen Flüssigkeitsbrand auf dem Programm. Ich bekam dabei schon Respekt, als die 1000l Diesel in das Becken gefüllt wurden und ich nur eine Löschleitung mit 200 l/min Durchfluss in Händen hielt. Kurz beschlichen mich Zweifel, doch es gab kein Zurück mehr.

Als das Feuer entzündet wurde, stieg binnen Sekunden eine pechschwarze Rauchsäule auf und die plötzliche Wärmestrahlung ließ uns zuerst zurückweichen. Doch dann kam das Startzeichen – die Messsysteme wurden gestartet – und es wurde Zeit für den Löschangriff. Ziel war, mit einer offensiven Brandbekämpfung das Feuer schnellstmöglich zu löschen.
Rosenbauer Löschtests Dazu musste jedoch im Zuge des Löschangriffs in die Wanne vorgegangen werden. Das setzt großes Vertrauen in die Geräte voraus, denn in diesem Moment wäre eine Unterbrechung des Wasserflusses eine deutliche Gefahr für uns am Strahlrohr.

Doch man kann die Aufwände für Löschtests mit Schaummitteln noch steigern. Mehr dazu im nächsten Teil…