Löschschaum ist eines der wichtigsten Produkte in der Brandbekämpfung und wird zur Bekämpfung von Bränden der Brandklassen A (Feststoffe) und B (Flüssigkeiten) eingesetzt. Die chemische Zusammensetzung hat hier einige Besonderheiten parat.

Das sogenannte „Fluor“ in manchen Schaummitteln (AFFF, AFFF ARC, usw.) hat mit dem Element aus dem Periodensystem nur wenig gemein. Richtig müsste man PFCs, oder Per-/Poly- fluorierte Chemikalien sagen, was eine Stoffgruppe mit ca. 100 Stoffen beschreibt. Stoffe aus dieser Stoffgruppe kommen in der Natur nicht vor, werden aber für eine Vielzahl von Produkten verwendet. Von der Pfannenbeschichtung, über Outdoor-Bekleidung bis hin zu speziellen Schaummitteln im Feuerwehrbereich finden sie Verwendung.

Die Vorteile.

Der große Vorteil dieser PFCs ist, dass sie Produkte schmutz- und wasserabweisend, sowie hitze- und chemikalienbeständig machen können. Dies nutzt man auch seit Jahren bei der Brandbekämpfung indem man AFFF Schaummittel erfolgreich für größere Flüssigkeitsbrände einsetzt. Hier bewirken spezielle Eigenschaften mancher PFCs, dass sich zwischen Löschschaum und brennendem Kohlenwasserstoff ein Film bildet, der gasdicht ist und die Ausbreitung der Schaumdecke beschleunigt.

Die Nachteile.

Soweit so gut, jedoch haben diese perfluorierten Chemikalien auch den großen Nachteil, dass diese Verbindungen praktisch nicht abgebaut werden, sich daher in der Nahrungskette anreichern und zudem toxische Wirkungen zeigen.

Die Alternative.

Die Alternative dazu sind „fluorfreie“ Schaummittel, wie Mehrbereichsschaummittel oder Class A Schaummittel. Diese sind zwar immer noch toxisch für Lebewesen, werden aber in der Natur vollständig abgebaut. Aus diesem Grund sind sie auch in den meisten Fällen das Mittel der Wahl.

Erst bei großen Flüssigkeitsbränden oder alkoholischen Flüssigkeitsbränden stoßen diese Schaummittel an ihre Grenzen. Hier kommt dann der fluorfreie alkoholbeständige Löschschaum ins Spiel.
Jedoch ist leider auch dieses Schaummittel nicht ohne Nachteile. Die Löschwirkung ist bei manchen Produkten deutlich schlechter als bei vergleichbaren AFFF Schäumen. Außerdem sind sie meist sehr dickflüssig (viskos), was zu Problemen bei der Zumischung führen kann.
Hier ist die Industrie gefordert, diese Produkte noch weiter zu verbessern, um in Zukunft gänzlich auf Fluorverbindungen in Löschschäumen verzichten zu können!

Rosenbauer geht hier als innovatives Unternehmen voran und führt dementsprechend bereits Produkte im Portfolio, die wegweisend für eine „Fluorfreie Zukunft“ sind. Foammaster 3F als alkoholbeständiger fluorfreier Löschschaum, der bei den verschiedensten Normtests (EN-1586, Lastfire, UL…) sehr gute Ratings erzielt und dazu mit einer Viskosität von 120 mm²/s auch noch adäquat zumischbar ist. Oder Airfoam, welcher eine wasserähnliche Viskosität besitzt, mit ICAO Level B Zulassung im Flughafenbereich eingesetzt werden kann und als weltweit erster fluorfreier Löschschaum filmbildend ist!