Warum Überdruckbelüftung?

„Feuer mit Luft bekämpfen, nicht mit Wasser!“, Aussagen wie diese sorgen immer wieder für angeregte Diskussionen. Dahinter steckt jedoch ein einfaches Prinzip. Personen, die giftigem Brandrauch ausgesetzt sind, benötigen frische Luft am dringendsten um zu überleben. Und genau diese Frischluftzufuhr wird mittels Überdruckbelüftung – wenn richtig angewandt – geschaffen. Ein weiterer Aspekt ist das leichtere und somit schnellere Vorrücken des Atemschutztrupps aufgrund der verbesserten Sicht, welches die Wahrscheinlichkeit für einen sicheren und erfolgreichen Einsatz wesentlich erhöht.

 

Welche Lüfter gibt es und wo liegen die Unterschiede?

Mobile Kleinventilatoren, d.h. Lüfter die durch Feuerwehrfrau bzw. -mann händisch bewegt werden können, werden meist aufgrund der Antriebsart unterschieden. Hier kommen auf der einen Seite klassische Verbrennungsmotoren zum Einsatz, auf der anderen Seite Elektromotoren. Lüfter, welche durch Wasser angetrieben werden, spielen mittlerweile aufgrund des hohen Rüstaufwandes eine untergeordnete Rolle. In den letzten Jahren ist ein genereller Trend zu Akkugeräten erkennbar. Meistens werden Lüfter mit Düsendurchmessern von 16 bis 22 Zoll verwendet.

 

Welcher Lüfter-Typ passt zu mir?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten.
Steht die absolute Luftleistung im Vordergrund, dann lautet die Antwort: ein Lüfter mit Verbrennungsmotor. Geräte mit dieser Antriebsart gehören mit Abstand zu den leistungsfähigsten. Allerdings bringen sie auch Nachteile mit sich, wie die hohe Lautstärke und den möglichen Eintrag von Abgasen ins Gebäude.

Rosenbauer Lüfter mit

FANERGY V16 mit Briggs & Stratton Verbrennungsmotor

Rosenbauer Lüfter mit Verbrennungsmotor FANERGY V22

FANERGY V22 mit Briggs & Stratton Verbrennungsmotor

 

Lüfter, die durch einen Elektromotor angetrieben werden, kompensieren diese Nachteile. Sie haben den Vorteil, dass sie lageunabhängig eingesetzt werden können, weil z.B. kein Benzin auslaufen kann. Zudem werden keine Abgase produziert und sie sind somit klar umweltfreundlicher einzusetzen – auch in Gebäuden. Eine externe Stromversorgung ist jedoch Voraussetzung.

Rosenbauer Lüfter mit Elektromotor FANERGY E16

FANERGY E16 mit Elektromotor

Rosenbauer Lüfter mit Elektromotor FANERGY E22

FANERGY E22 mit Elektromotor

 

Akkulüfter gehören auch zu der Kategorie Elektrolüfter. Durch die verwendete Akkutechnologie sind die Lüfter autark einsetzbar, d.h. zumindest wird temporär keine externe Stromversorgung benötigt. Dies ist mit Sicherheit die schnellste Art zu belüften. Ein weiteres Plus der Akkulüfter: sie sind um einiges leichter als Geräte mit anderen Antriebsarten und ein Standortwechsel kann deshalb unkompliziert erfolgen.

Rosenbauer Akkulüfter FANERGY B16

Akkulüfter FANERGY B16

 

Generelle Empfehlung?

Um eine Empfehlung aussprechen zu können, müssen verschieden Aspekte betrachtet werden. Neben den zur Verfügung stehenden Abmessungen im Geräteraum sind die Gewichts- und Leistungsklasse bzw. das zur Verfügung stehende Zubehör wesentliche Auswahlkriterien. Betrachtet man jedoch die Flexibilität, um unterschiedliche Einsatzszenarien abzudecken, stechen die Akkulüfter klar hervor. Sie sind am schnellsten einsatzbereit und können als Hauptlüfter oder als ergänzender Lüfter in Gebäuden verwendet werden. Beim Handling, z.B. im Stiegenhaus, profitiert die Einsatzkraft von dem enormen Gewichtsvorteil und durch die Lageunabhängigkeit wird auch die Schachtbe- und -entlüftung zum Kinderspiel.

Ventilationsszenarien FANERGY Hochleistungslüfterserie

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten der FANERGY Lüfterserie