… ist eigentlich kein Geheimnis, denn es ist einfach Physik. Denn die Tröpfchengröße hat einen deutlichen Einfluss auf die Löschleistung, auch wenn es natürlich nicht der einzige entscheidende Faktor ist. Doch welche Tröpfchengrößen werden mit heutiger Löschtechnik überhaupt erzeugt?

Bei Normaldruck-Hohlstrahlrohren moderner Bauart liegt die mittlere Tröpfchengröße bei ca. 500 µm (0,5 mm), das Rosenbauer Hochdruckstrahlrohr NEPIRO in Zusammenspiel mit einer Rosenbauer Hochdruckpumpe erzeugt eine mittlere Tröpfchengröße von ca. 150 µm (0,15 mm) und mit einem UHPS Höchstdrucklöschsystem mit 100 bar werden Tröpfchengrößen von ca. 100 µm (0,1 mm) erzeugt.

Einfluss der Tröpfchengröße auf den Löscherfolg

Es ist unbestritten, dass kleinere Wassertröpfchen und damit eine Vergrößerung der Oberfläche zu einer rascheren Verdampfung und damit einem schnelleren Löscherfolg führen, bei gleichzeitig weniger Risiko eines Wasserschadens. Denn je rascher gelöscht wird, desto weniger Schaden entsteht durch das Feuer. Denn ein (zusätzlicher, wenn auch nicht immer gänzlich vermeidbarer) Wasserschaden wird immer seltener akzeptiert.

Doch bei aller Diskussion um Tröpfchengrößen, darf der wichtigste Aspekt nicht vergessen werden: die Tröpfchengröße ist nur ein unterstützender Faktor, für die Kühlwirkung und den erstickenden Effekt ist die aufgebrachte Wassermenge pro Zeiteinheit entscheidend. Mehr Wasser entzieht dem Brand in der selben Zeit mehr an Energie und löscht somit besser – sofern das Wasser auch zum Verdampfen gebracht wird. Somit kann zusammengefasst werden, dass die Wassermenge entscheidender für den Löscherfolg ist. Denn die Tröpfchengröße unterstützt „nur“ dabei, das Wasser bestmöglich zum Verdampfen zu bringen. Und der Druck des Löschsystems trägt auch nur dazu bei, bestimmte Tröpfchengrößen zu erzeugen. Aber höherer Druck trägt nicht direkt zum Löscherfolg bei – das ist ein Irrglaube!

Das richtige Löschsystem auswählen

Es gibt nicht das eine, perfekte Löschsystem für alle Brandarten und Brandgrößen. Die Feuerwehr steht bei der Beschaffung immer vor der Entscheidung, basierend auf ihrem Gefahrenpotential, das oder die richtigen Löschsysteme zu wählen.

Auf Basis von notwendigen Fördermengen, Löscheffizienz, und der Fahrzeugkonzepte bietet Rosenbauer ein breites Portfolio an Löschsystem für alle Anwendungen.

Rosenbauer Hochdrucklöschsystem überzeugt mit vielen Vorteilen

Das seit den 1950er Jahren kontinuierlich weiterentwickelte Rosenbauer Hochdrucklöschsystem behauptet sich auch heute noch im Vergleich zu Höchstdruck- oder Druckluftschaum Löschsystemen. Natürlich ist ein Hochdrucklöschsystem ebensowenig das „einzig wahre“ Löschsystem wie ein Normaldruck-, Höchstdruck- oder Druckluftschaumsystem auch. Jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Umso wichtiger ist es diese unvoreingenommen zu vergleichen und dann die richtige Auswahl zu treffen.

Bis heute einzigartig ist die kombinierte Rosenbauer NH Einbaupumpe. Diese kombiniert einen Normaldruck- und einen Hochdruck-Pumpenteil auf einer Pumpenwelle. Die Hochdruckpumpe ist als 4-stufige Kreiselpumpe ausgelegt, welche sich durch eine hohe Leistung (bis 400 l/min bei 40 bar) sowie einer flachen Pumpenkurve auszeichnet, was Vorteile beim parallelen Einsatz von zwei Hochdruckstrahlrohren bringt.

Die NH-Pumpe kann auch mit einem Vormischsystem für den Hochdruckteil ausgestattet werden (HD-FIXMIX). Somit kann über die Normaldruckpumpe Wasser abgegeben, und gleichzeitig über die Hochdruckpumpe Schaum.

Die Schaumqualität von Hochdruckschaum wird immer noch unterschätzt. Durch die höhere Austrittsgeschwindigkeit an der Düse entsteht im Schaumrohr des NEPIRO Strahlrohres ein deutlich homogenerer und stabilerer Schaum, als bei Normaldruck-Löschsystemen. Auch die Wurfweite ist im Vergleich zu Normaldruck-Löschsystemen mit gleicher Leistung höher. Von der Qualität kann man Hochdruck-Schaum fast mit Druckluftschaum (CAFS) vergleichen.

Schnelle Einsatzbereitschaft

Durch nur einen Knopfdruck wird die Pumpe in Betrieb genommen. Nach dem Öffnen des Abganges und Abrollen des Hochdruckschlauches von der Haspel kann der Löscheinsatz sofort begonnen werden. Auch das Zuschalten der Hochdruckschaumzumischung FIXMIX funktioniert mit nur einem Knopfdruck!

Nach dem Löscheinsatz wird der Hochdruckschlauch nur aufgerollt und somit ist die Einsatzbereitschaft schnell sofort wieder hergestellt!

Löschen, ohne den Brandraum betreten zu müssen

Für das Rosenbauer Hochdruck-Strahlrohr NEPIRO ist auch eine Löschlanze erhältlich. Damit wird ein Loch in eine Türe, Motorhaube usw. geschlagen. Die Lanze wird dann auf das NEPIRO befestigt und durch das Loch gesteckt. Somit kann der Brandraum gefahrlos gelöscht werden, ohne diesen zu betreten und unter Umständen zusätzlichen Sauerstoff in den Brandraum zuzuführen.

Zusatzfunktionen des Hochdrucks

Durch den Druck von 40bar eignet sich der Hochdruck auch ideal zum Reinigen nach z.B. Hochwassereinsätzen und mit Schmutz verunreinigten Straßen. Dies kann entweder durch eine am Fahrzeug montierte Hochdruck-Straßenwaschanlage geschehen, oder auch durch die Hochdruck-Waschlanze, welche auf das NEPIRO angekuppelt werden kann.

Vielseitig einsetzbar

Rosenbauer Hochdruckpumpen sind in den unterschiedlichsten Fahrzeugkonzepten, sowohl für Kommunal- Industrie- als auf Flughafenfeuerwehren einsetzbar und in Fahrzeugen weltweit im Einsatz!