Die Feuerwehr- und Rettungsdienste in Großbritannien haben, da größere geographische Gebiete die Bestände (Feuerwehrautos) miteinander teilen, nur etwa 15 % der Zahlen von Hubrettungsfahrzeugen, die etwa Deutschland und Österreich haben. Wenn man das bedenkt, wird die Rolle des AT-STINGER umso bedeutender.
Da immer häufiger größere Industriebrände auftreten, rief der britische Feuerwehrdienst Hersteller auf, eine Lösung anzubieten, die einfach mehr kann als ein herkömmliches Löschfahrzeug. Nach jahrelangen Beratungen zwischen Rosenbauer und insbesondere den Feuerwehrleuten der Feuerwehr- und Rettungsdienste von Lancashire, Gewerkschaftsvertretern und dem Brigade-Management entstand der atemberaubende AT-STINGER.

Rosenbauer AT-STINGERDie Verfügbarkeit des AT-STINGER bedeutet, dass ein Löschfahrzeug ein Großfeuer nun noch besser bekämpfen kann als eine Hubrettungsplattform, die dann als Reserve für Lebensrettungseinsätze und für Brände in der Höhe bereitstehen kann.
Der 16,5 m lange ‘STINGER’ HRET von Rosenbauer hat den Luxus von 4.000 Litern pro Minute, die über eine Entfernung von über 80 Metern gespritzt werden, und ein Durchbruchwerkzeug, das in Brandabschnitte vorstoßen und mit 1.000 Litern pro Minute aus den Bohrungen im Rammdorn ans Werk gehen kann.
Mit weiteren absoluten Luxuseinrichtungen wie Video und Wärmebildgebung an der Spitze, Funkbetrieb und einer hochmodernen Beleuchtung aus der Höhe bietet das Auslegerpaket zusammen mit der höheren Wasserabgabe die perfekte Versicherung für die sechs Feuerwehrleute, mit denen der Wagen bemannt ist.

Der AT-STINGER ist meiner Meinung nach und zweifellos das am besten aussehende Feuerwehrauto im Land.

Die einfache Bedienung stellt ebenfalls alles in den Schatten und ist auch technologisch fortgeschritten, was bedeutet, dass die Effizienz und Wirksamkeit des Löschfahrzeugs immer nahe an 100 % ist, soweit das physisch möglich ist.

Alles in allem kann jetzt ein riesiges Gebiet von England, die Grafschaft Lancashire, die nur vier Hubrettungsfahrzeuge hat, die größten Großbrände mit absoluter Leichtigkeit von einem „normalen“ Löschfahrzeug aus bekämpfen. Und ebenso wichtig ist, dass die kleineren Einsätze aufgrund der kleinen Form und des geringen Gewichts des AT-STINGER ebenso schnell durchgeführt werden können, wie mit einem der kleineren Löschfahrzeuge der Brigade!

Ich erwarte auf jeden Fall, dass der AT-STINGER eine Standardausrüstung wird, die tagtäglich den hervorragenden britischen Feuerwehrleuten und erstklassigen Feuerwehr- und Rettungsdiensten von Großbritannien zu Diensten steht.

AT-STINGER AT-STINGER AT-STINGER